Bahnstrecke Paris–Bordeaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paris–Bordeaux
Strecke der Bahnstrecke Paris–Bordeaux
Karte der Strecke Paris–Bordeaux
Kursbuchstrecke (SNCF): 399, 400 und 401
Streckennummer (RFF): 570 000[1]
Streckenlänge: 584 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 1,5 kV =
Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h
Zweigleisigkeit: durchgehend
Kopfbahnhof – Streckenanfang
0 Paris-Austerlitz
   
11,2 Ringbahn Paris
Bahnhof, Station
19,0 Juvisy
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
31,5 nach Tours
Bahnhof, Station
55,9 Étampes
Haltepunkt, Haltestelle
66,2 Guillerval
Haltepunkt, Haltestelle
69,8 Monnerville
Haltepunkt, Haltestelle
74,4 Angerville
Haltepunkt, Haltestelle
80,9 Boisseaux
Haltepunkt, Haltestelle
88,3 Toury
Haltepunkt, Haltestelle
94,4 Château-Gaillard
Haltepunkt, Haltestelle
101,5 Artenay
Haltepunkt, Haltestelle
107,6 Chevilly (Loiret)
Haltepunkt, Haltestelle
112,1 Cercottes
   
von Pithiviers
   
von Montargis
Bahnhof, Station
118,9 Les Aubrais-Orléans
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
von Limoges-Bénédictins
   
121,1 Orléans
   
122,4 nach Chartres
Haltepunkt, Haltestelle
128,3 La Chapelle-Saint-Mesmin
Haltepunkt, Haltestelle
132,0 Chaingy-Fourneaux-Plage
Haltepunkt, Haltestelle
135,0 Saint-Ay
Haltepunkt, Haltestelle
140,7 Meung-sur-Loire
Haltepunkt, Haltestelle
143,4 Baule
Haltepunkt, Haltestelle
148,2 Beaugency
Haltepunkt, Haltestelle
160,3 Mer
Haltepunkt, Haltestelle
165,1 Suèvres
Haltepunkt, Haltestelle
170,5 Menars
Haltepunkt, Haltestelle
175,7 La Chaussée-Saint-Victor
   
178,9 von Vendôme
Bahnhof, Station
179,8 Blois
Haltepunkt, Haltestelle
189,1 Chouzy
Haltepunkt, Haltestelle
194,9 Onzain
Haltepunkt, Haltestelle
199,9 Veuves-Monteaux
Haltepunkt, Haltestelle
206,2 Limeray
Bahnhof, Station
212,2 Amboise
Haltepunkt, Haltestelle
218,8 Noizay
Brücke über Wasserlauf (groß)
225,2 Loire
Haltepunkt, Haltestelle
225,5 Montlouis
BSicon STR.svg
   
227,7 LGV von Paris Montparnasse
und von Bordeaux
BSicon STR.svg
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Vierzon
   
LGV von Bordeaux (nicht fertig gebaut)
Bahnhof, Station
233,0 Saint-Pierre-des-Corps
   
235,8 Tours
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
von Le Mans und Vendôme
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
von Nantes
Brücke über Wasserlauf (groß)
237,9 Cher
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
240,5 nach Chinon und Loches
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
247,0 LGV von Paris Montparnasse
Haltepunkt, Haltestelle
249,2 Monts (Indre-et-Loire)
Haltepunkt, Haltestelle
258,2 Villeperdue
Haltepunkt, Haltestelle
269,7 Sainte-Maure - Noyant
Haltepunkt, Haltestelle
276,1 Maillé (Indre-et-Loire)
   
von Nouâtre
Haltepunkt, Haltestelle
281,1 La Celle-Saint-Avant
Brücke über Wasserlauf (groß)
281,5 Creuse
   
nach Tournon-Saint-Martin
Haltepunkt, Haltestelle
285,5 Les Ormes-sur-Vienne
Haltepunkt, Haltestelle
289,3 Dangé
Haltepunkt, Haltestelle
297,0 Ingrandes (Indre)
Bahnhof, Station
303,5 Châtellerault
Brücke über Wasserlauf (groß)
306,2 Vienne
Haltepunkt, Haltestelle
308,2 Nerpuy
Haltepunkt, Haltestelle
311,7 Naintré-les-Barres
Haltepunkt, Haltestelle
317,4 Beaumont (Vienne)
Haltepunkt, Haltestelle
320,7 Dissay
Haltepunkt, Haltestelle
324,7 Jaunay-Clan
Bahnhof, Station
326,1 Futuroscope
Haltepunkt, Haltestelle
328,1 Chasseneuil
   
von Chalandray
Bahnhof, Station
336,6 Poitiers
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
340,8 nach La Rochelle
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
341,1 nach Limoges
Haltepunkt, Haltestelle
343,8 Ligugé
Haltepunkt, Haltestelle
348,2 Iteuil
Haltepunkt, Haltestelle
356,0 Vivonne
Haltepunkt, Haltestelle
365,2 Anché-Voulon
Haltepunkt, Haltestelle
379,0 Épanvilliers
   
von Civray (Vienne)
Haltepunkt, Haltestelle
388,0 Saint-Saviol
Haltepunkt, Haltestelle
402,1 Ruffec
Brücke über Wasserlauf (groß)
420,0 Charente
Haltepunkt, Haltestelle
420,3 Luxé
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Limoges
Bahnhof, Station
449,4 Angoulême
Tunnel
449,9 Tunnel von Angoulême (779 m)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
452,3 nach Saintes
Haltepunkt, Haltestelle
483,5 Montmoreau
Haltepunkt, Haltestelle
500,0 Chalais
Haltepunkt, Haltestelle
513,9 Saint-Aigulin-La-Roche-Chalais
Haltepunkt, Haltestelle
521,7 Les Églisottes
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
531,0 von Périgueux
Bahnhof, Station
531,1 Coutras
Brücke über Wasserlauf (groß)
532,6 Isle
   
nach Cavignac
Haltepunkt, Haltestelle
5394 Saint-Denis-de-Pile
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
546,5 von Bergerac
Bahnhof, Station
547,1 Libourne
Brücke über Wasserlauf (groß)
548,8 Dordogne
Haltepunkt, Haltestelle
556,1 Vayres
Haltepunkt, Haltestelle
561,6 Saint-Sulpice-Izon
Haltepunkt, Haltestelle
565,0 Saint-Loubès
   
568,8 SaintesCenon
BSicon STR.svg
   
Bahnstrecke Chartres–Bordeaux u.
LGV Sud Europe Atlantique (im Bau)
BSicon STR.svg
Haltepunkt, Haltestelle
570,5 La Gorp
Gleisdreieck – geradeaus, nach links, von links
vom Hafen Bordeaux
Haltepunkt, Haltestelle
574,6 Bassens
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
579,6 von Saintes
Haltepunkt, Haltestelle
580,0 Cenon
Brücke über Wasserlauf (groß)
583,1 Garonne
Bahnhof, Station
583,8 Bordeaux-Saint-Jean
Strecke – geradeaus
nach Toulouse und Bayonne/Irun

Die Bahnstrecke Paris–Bordeaux verbindet seit 1853 auf 584 Kilometern die Hauptstadt mit der südwest-französischen Hafenstadt über Orléans und Tours[2]. Sie war die wichtigste Stammstrecke der Compagnie du Chemin de fer de Paris à Orléans.

Die Strecke beginnt am Bahnhof Austerlitz und gehört zu den wichtigsten des Landes. Sie wurde bereits zwischen 1925–1938 elektrifiziert, der Abschnitt Paris–Étampes ist seit 1910 viergleisig. Heute kann sie weitgehend mit Geschwindigkeiten von 200 km/h, abschnittsweise sogar bis zu 220 km/h befahren werden.

Die TGVs nutzen zwischen Paris und Tours die Hochgeschwindigkeitsstrecke LGV Atlantique vom Bahnhof Montparnasse, was zur deutlichen Verringerung der Passagierzahlen am Bahnhof Austerlitz führte.

Die Kapazität des Abschnitts zwischen Tours und Bordeaux ist durch die Nutzung der Strecke durch Zugtypen unterschiedlicher Geschwindigkeit ausgeschöpft. Die Situation wird sich voraussichtlich mit der Inbetriebnahme der LGV Sud Europe Atlantique Mitte 2017 [3] stark verbessern. Die Strecke ist mit dem Sicherungssystem Block Automatique Lumineux ausgestattet.

Eine Besonderheit bilden zwei Kopfbahnhöfe, Bahnhof Orléans und Tours, die nicht von allen Zügen des Fernverkehrs angefahren werden. Vor allem die Fernzüge Paris–Bordeaux halten in den Vororten Aubrais-Orléans und Saint-Pierre-des-Corps (Tours).

Die Strecke wird von verschiedenen Zugtypen befahren:

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Paris–Bordeaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fascicule Gares et lignes du nord herausgegeben durch die COPEF (Cercle Ouest Parisien d'Études Ferroviaires) 1985
  2. Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin Zeitschrift für allgemeine ErdkundeD. Reimer, 1858 Online s.465-466
  3. LGV Sud Europe Atlantique Tours-Bordeaux 16/6/2011