Bahnstrecke Völklingen–Thionville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Völklingen–Thionville
Der Bahnhof Bouzonville im Juli 2009
Der Bahnhof Bouzonville im Juli 2009
Kursbuchstrecke (DB): 634 vor 1970: 267b
Streckennummer (RFF): 174 000 (Anzeling–Hargarten-Falck)
177 000 (Thionville–Anzeling)
Streckennummer: 3290
Streckenlänge: 70,815 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Saarbrücken
   
von Lebach
Bahnhof, Station
70,3 Völklingen
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Trier
Brücke über Wasserlauf (groß)
Saar
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Saarbrücken
Bahnhof ohne Personenverkehr
67,3 Hostenbach
   
zur Saarstrecke nach Bous (bis 1945)
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Bist
   
zur Saarstrecke nach Bous (bis 1945)
   
65,4 Wadgassen
   
63,7 Werbeln
   
62,1 Differten
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Bist
   
58,8 Linslerhof
   
56,3 Überherrn
BSicon exSTR.svg
   
55,2 Überherrn Grenze Bist
Staatsgrenze DeutschlandFrankreich
BSicon exSTR.svg
   
51,6 nach Béning/Sarreguemines
Bahnhof ohne Personenverkehr
50,6 Hargarten-aux-Mines (Falck-Hargarten)
Tunnel
zwei Tunnel
   
45,7 Téterchen (Teterchen, Keilbahnhof)
   
nach Kurzel
   
42,2 Brettnach
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Dillingen
Bahnhof, Station
37,0 Bouzonville (Busendorf, Beginn Personenverkehr)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Nied
Haltepunkt, Haltestelle
33,0 Freistroff (Freisdorf)
Haltepunkt, Haltestelle
29,6 Anzeling (Anslingen)
   
nach Bettelainville
Haltepunkt, Haltestelle
25,6 Ebersviller (Ebersweiler)
Tunnel
zwei Tunnel
Gleisdreieck – geradeaus, ex nach links, von links
20,9 nach Bettelainville
Haltepunkt, Haltestelle
20,2 Hombourg-Budange (Homburg-Bidingen)
   
nach Merzig
Bahnhof, Station
16,7 Kédange (Kedingen)
Haltepunkt, Haltestelle
11,8 Metzervisse (Metzerwiesen)
Haltepunkt, Haltestelle
9,1 Distroff (Diesdorf)
Haltepunkt, Haltestelle
6,0 Kuntzig (Künzig)
Haltepunkt, Haltestelle
2,8 Manom (Mackenhofen)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
1,8 von Trier
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
0,7 von Luxembourg
Bahnhof, Station
0,0 Thionville (Diedenhofen)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Mohon
Strecke – geradeaus
nach Metz

Die Bahnstrecke Völklingen–Diedenhofen (frz.: Thionville) war eine von sieben Eisenbahnstrecken, die das Saarland mit Frankreich verbanden.

Als Besonderheit galt, dass unmittelbar nach Verlassen des Bahnhofes Völklingen das Werksgelände der Völklinger Hütte durchfahren wurde, bevor auf der anderen Saarseite (nach ca. 800m) wieder bundeseigenes Terrain erreicht wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Bahnhof Hombourg-Budange

Die Bahnstrecke Völklingen–Diedenhofen war eine von sieben Eisenbahnstrecken, die das Saarland mit Frankreich verbanden. Diese waren (in West-Ost-Richtung gesehen):

Die Bahnstrecke Völklingen–Diedenhofen gehörte zunächst zur „Eisenbahn in Elsaß-Lothringen“ und wurde am 1. April 1880 von Teterchen (Téterchen) über Hostenbach bis Bous eröffnet, am 15. Oktober erfolgt dann die Fertigstellung der Verbindung Hostenbach–Völklingen. Zum 1. Juni 1883 erfolgte der letzte Lückenschluss zwischen Teterchen und Kedringen[1]. Eine starke Frequentierung erfordert den zweigleisigen Ausbau der Strecke, woraufhin ein nochmaliger Anstieg der Transportlasten festgestellt werden kann. Von Anfang an ist die Linie Diedenhofen–Völklingen als Erzbahn konzipiert und avanciert schnell zur „profitabelsten Relation in Deutschland seiner Zeit“.[2]

Natürlich war der Bau dieser Strecke auch strategisch motiviert, konnte doch so – gegebenenfalls mit Umfahrung Saarbrückens – von den Industriezentren an der Saar schnell das Aufmarschgebiet vor Frankreich erreicht werden. Die freie Reichsstadt Metz war nach dem gewonnenen Krieg 1870/71 schließlich wieder deutsch geworden![3]

1912 ereignete sich der einzige heute noch nachweisbare Unfall mit Personenschaden: Am 17. Februar entgleiste unterhalb des Kalkofens bei Überherrn der Eilzug Diedenhofen-Völklingen. Es gab einige Leichtverletzte[4].

Abschnittsweise Stilllegung und Aktueller Betrieb[Bearbeiten]

Der Abschnitt Überherrn–Grenze Hargarten wird seit dem 1. Oktober 1972 nicht mehr bedient, der längere Abschnitt Überherrn–Völklingen dann nach dem 30. Mai 1992 nicht mehr. Seit 1995 ist die Strecke nicht mehr elektrifiziert. Bis 2003 verkehrten gelegentlich noch Güterzüge von DB Cargo (heute DB Schenker Rail Deutschland), ehe das Eisenbahn-Bundesamt dem Infrastrukturbetreiber DB Netz am 21. Mai 2003 die Stilllegung des Abschnitts Völklingen–Überherrn (Grenze) genehmigte, welche zum 30. September 2003 vollzogen wurde. Der Grenzabschnitt Überherrn – Falck-Hargarten wurde bereits am 30. April 2001 stillgelegt.

Güterverkehr[Bearbeiten]

Deutschland: [5]Das Automobillogistikunternehmen Mosolf pachtete 2003 den Streckenabschnitt Hostenbach–Überherrn, um – unter Nutzung der Bahnstrecke Saarbrücken–Fürstenhausen–Hostenbach anstelle der Saarbrücke in Völklingen – die Bahnanbindung seines Standorts Überherrn sicherzustellen. Wöchentlich verkehren mehrere Ganzzüge mit fabrikneuen Pkw über die nun nur mehr eingleisige, als nicht öffentliche Anschlussbahn betriebene Strecke nach Überherrn.[6][7]

Frankreich: In Frankreich ist der Abschnitt zwischen der Landesgrenze und Falck-Hargarten stillgelegt, während der Streckenabschnitt Falck-Hargarten – Thionville Teil der Verbindung (Sarreguemines–) Béning – Thionville ist, welche im Güterverkehr genutzt wird. Die Strecke wird auch zur Umleitungen bei Bauarbeiten z.B. für die CNL-Verbindung Paris-Berlin/Hamburg/München genutzt (z.B. 27. Dezember 2012).

Personenverkehr[Bearbeiten]

Schienenpersonenverkehr findet heute nur noch in geringem Umfang in den Hauptverkehrszeiten zwischen Bouzonville und Thionville statt (ein bis zwei Züge montags bis samstags).[8]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.zeno.org/Roell-1912/A/Elsa%C3%9F-Lothringische+Eisenbahnen
  2. http://www.mettyweb.de/Metty%20Web/Eisenbahn/Streckendarstellungen/Geschichte.htm
  3. http://verkehrsrelikte.uue.org/bahn/westen/saarlor.htm#Ex KBS 267b Völklingen - Falk
  4. http://www.erweiterte-realschule-ueberherrn.de/chronik.htm
  5. Stillgelegte Bahnstrecken im Saarland – Aufstellung des Eisenbahn-Bundesamtes
  6. Entwicklung der Strecken Fürstenhausen/Völklingen–Hostenbach–Überherrn und Fürstenhausen–Grube Warndt auf einer privaten Website
  7. „Bahn frei für Züge nach Überherrn“: Artikel in der Saarbrücker Zeitung vom 11. Februar 2003
  8. Fahrplan der Personenzüge Thionville–Bouzonville der TER SNCF