Bailundo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bailundo
Bailundo (Angola)
Bailundo
Bailundo
Koordinaten 12° 12′ S, 15° 51′ O-12.19583333333315.855555555556Koordinaten: 12° 12′ S, 15° 51′ O
Basisdaten
Staat Angola

Provinz

Huambo
Município Bailundo
Comuna Bailundo
Fläche 7065 km²
Einwohner 56.000 (2011)
Dichte 7,9 Ew./km²
Politik
Bürgermeister Ireneu Cândido Sacaála[1]

Bailundo ist ein Landkreis und eine Kleinstadt in Angola. Vor 1975 hieß der Ort Teixeira da Silva.

Geschichte[Bearbeiten]

Halavala, das heutige Bailundo, war der Sitz des Bantu-Königreichs Bailundo. Im 19. Jahrhundert wurde es von der portugiesischen Kolonialverwaltung unter dem Gouverneur Francisco Teixeira da Silva (1826–1894) endgültig unterworfen. Die Ortschaft Halavala erhielt daraufhin den portugiesischen Namen Teixeira da Silva. Am 16. Juli 1902 wurde die Ortschaft zur Kleinstadt (Vila) erhoben. Nach der Unabhängigkeit Angolas 1975 erhielt sie ihren heutigen Namen. Dieser bezieht sich auf das frühere Königreich.[2]

Während des Angolanischen Bürgerkriegs (1975–2002) hatte die Rebellenarmee der UNITA hier zeitweise ihr Hauptquartier.

Verwaltung[Bearbeiten]

Bailundo ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Município) in der Provinz Huambo. Der Kreis umfasst eine Fläche von 7065 km² und hat etwa 56.000 Einwohner (Schätzung 2011).[3] Die Volkszählung 2014 soll fortan gesicherte Bevölkerungsdaten liefern.

Fünf Gemeinden (Comunas) bilden den Kreis Bailundo:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel vom 23. Dezember 2013 zum Jahresrückblick des Bürgermeisters von Bailundo, staatliche Nachrichtenagentur ANGOP, abgerufen am 27. April 2014
  2. Artikel vom 20. Juli 2013 zum 111. Jahrestag der Erhebung Bailundos zur Kleinstadt, staatliche Nachrichtenagentur ANGOP, abgerufen am 27. April 2014
  3. Kurzportrait des Kreises bailundo auf www.guiaturismodeangola.com, abgerufen am 27. April 2014