Baizieux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baizieux
Baizieux (Frankreich)
Baizieux
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Corbie
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Somme.
Koordinaten 50° 0′ N, 2° 31′ O49.9936111111112.5197222222222Koordinaten: 50° 0′ N, 2° 31′ O
Höhe 61–127 m
Fläche 5,09 km²
Einwohner 204 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km²
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website http://www.valdesomme.com/index.php?mod=communes&id=2

Das Schloss
.

Baizieux (picardisch: Boaiziu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 204 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Kanton Corbie und ist Teil der Communauté de communes du Val de Somme.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 10,5 km westlich von Albert an der Kreuzung der Départementsstraßen D179 und D452 auf den Anhöhen zwischen der Ancre und der Hallue.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 5. Jahrhundert soll hier die Heilige Pusinna verstorben sein. In der Zeit der Merowinger soll sich Fredegunde, Konkubine und spätere Gemahlin von Chilperich I. mehrfach in Baizieux aufgehalten haben.[1]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
162 172 172 155 183 215 227 213

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Jacques Crampon.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Mairie-École
  • Die neugotische Kirche Saint-Martin (erbaut 1854 bis 1860).
  • Das Schloss, ein Ziegelbau aus dem 19. Jahrhundert, vom Architekten Paul Delefortrie für die Marquise de Lameth errichtet.
  • Die Mairie-École.
  • Das Kriegerdenkmal.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Notice géographique et historique sur la commune de Baizieux, rédigée par L.-F. Vilbert, instituteur, 1899, Archives départementales de la Somme

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baizieux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien