Bajaj Auto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Bajaj Auto Limited
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN INE917I01010
Gründung 1945
Sitz Pune, Indien
Leitung Rahul Bajaj
Umsatz 208,55 Mrd. INR (2013/14)[1]
2,52 Mrd. EUR[2]
Branche Automobile, Motorräder
Website www.bajajauto.com

Bajaj Auto ist ein Unternehmen aus Indien mit Firmensitz in Pune, Maharashtra. Es ist einer der größten Automobilhersteller in Indien und der viertgrößte Hersteller von Zwei- und Dreiradfahrzeugen weltweit. Standorte des Unternehmens sind in Waluj nahe Aurangabad, in Akurdi und in Chakan, nahe Pune. Bajaj Auto produziert und exportiert Motorroller, Motorräder und Autorikschas. Das Unternehmen wird von Rahul Bajaj geleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Bajaj Auto wurde am 29. November 1945 unter dem Firmennamen M/s Bachraj Trading Corporation Private Limited gegründet. Es begann mit dem Verkauf von importierten Motorrädern und Motorrollern in Indien. 1959 erhielt das Unternehmen eine Lizenz der indischen Regierung, Motorräder und Motorroller in Indien herzustellen. 1970 produzierte das Unternehmen das 100.000ste Fahrzeug. Bereits 1977 produzierte das Unternehmen in einem Geschäftsjahr 100.000 Fahrzeuge. 1985 wurde das Werk in Waluj bei Aurangabad eröffnet. 1995 wurde das zehnmillionste Fahrzeug hergestellt.

Auf der Forbes-Liste der 2000 größten Unternehmen nahm Bajaj Auto im Jahr 2006 den Platz 1946 ein[3]. Seit Februar 2010 beteiligt sich Bajaj unter anderem als Holdinggesellschaft an dem Joint-Venture-Unternehmen Renault Nissan Automotive India Pvt. Ltd. und steigt damit in die Automobilproduktion ein.

Aktionärsstruktur[Bearbeiten]

  • 50,02 % Familie Bajaj
  • 23,87 % Institutionelle Anleger (Pensionskassen, Versicherungen, Banken)
  • 26,07 % Streubesitz

(Stand: 31. März 2011)

Zeitleiste von neuen Modellen[Bearbeiten]

  • 1972 - Bajaj Chetak
  • 1976 - Bajaj Super
  • 1981 - Bajaj M-50
  • 1986 - Bajaj M-80, Kawasaki Bajaj KB100
  • 1990 - Bajaj Sunny
  • 1994 - Bajaj Classic
  • 1995 - Bajaj Super Excel
  • 1997 - Kawasaki Bajaj Boxer
  • 1998 - Kawasaki Bajaj Caliber, Legend, Bajaj Spirit
  • 2000 - Bajaj Saffire
  • 2001 - Eliminator, Pulsar
  • 2003 - Caliber115, Bajaj Wind 125, Bajaj Pulsar
  • 2004 - Bajaj CT 100, New Bajaj Chetak 4-stroke mit Wonder Gear, Bajaj Discover DTS-i
  • 2005 - Bajaj Wave, Bajaj Avenger, Bajaj Discover
  • 2006 - Bajaj Platina
  • 2007 - Bajaj Pulsar-200

Motorroller[Bearbeiten]

  • Bajaj Sunny
  • Bajaj Chetak
  • Bajaj Cub
  • Bajaj Super
  • Bajaj Wave
  • Bajaj Legend

Motorräder[Bearbeiten]

  • Kawasaki Eliminator
  • Bajaj Pulsar
  • Bajaj Kawasaki Wind 125
  • Bajaj Boxer
  • Bajaj CT 100
  • Bajaj Platina
  • Bajaj Caliber
  • Bajaj Discover
  • Bajaj Avenger

Zukünftige Modelle[Bearbeiten]

  • Bajaj Pulsar 220 DTS-Fi
  • Bajaj Krystal
  • Bajaj Blade
  • Bajaj Sonic
  • Bajaj RE 60 (Kleinwagen)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bajaj vehicles – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bajaj Auto Limited 2013/14 Annual Report, abgerufen am 24. Mai 2015
  2. Umgerechnet zum Kurs am Bilanzstichtag, den 31. März 2014
  3. Forbes-Liste 2006 der 2000 größten Unternehmen der Welt