Baker Creed Russell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baker Creed Russell aus Celebrities of the Army, London 1900

Sir Baker Creed Russell (* 7. Dezember 1837 in New South Wales, Australien; † 25. November 1911) war ein britischer General. Er kämpfte in verschiedenen britischen Kolonialkriegen (u.a. in Indien, an der Goldküste, in Südafrika und Ägypten).

Leben[Bearbeiten]

Beim Ausbruch des indischen Sepoy-Aufstandes (1857) war Russel als Leutnant der 6th Dragoon Guards in Meerut, wo der Aufstand sein Zentrum hatte. Er nahm daraufhin mit verschiedenen Regimentern an der Niederschlagung des Aufstandes teil.

1873–1874 nahm Russel an Goldküste am Aschanti-Krieg, unter Garnet Joseph Wolseley, teil. Er gehörte zu den 35 Offizieren, die Wolseley für diesen Einsatz ausgewählt hatte und die später den sogenannten Ashanti-Ring bildeten (Die Gruppe erlangte durch gegenseitige Unterstützung einen bedeutenden Einfluss auf die viktorianische British Army und übernahm bis zum Ende des Jahrhunderts die führenden Positionen).

1879 wurde Baker Creed Russell nach Südafrika kommandiert, um im Zulukrieg zu kämpfen. Er kommandierte im Anschluss Truppen im Krieg gegen Häuptling Sekukuni.

Während der Expedition zur Niederschlagung des Urabi-Aufstandes in Ägypten (1882) kommandierte er, wieder unter Wolseley, die 1. Kavallerie-Brigade. In dieser Position nahm er an der Schlacht von Tel-el-Kebir teil.

1886 wurde Russel Inspekteur der leichten Kavallerie. Am 1. April 1889 wurde er zum Generalmajor befördert. Von 1890 bis 1894 kommandierte er die Kavallerie-Brigade in Aldershot. Am 20. Januar 1894 wurde er Ehrenoberst der 13th Hussars.

Ab 1895 diente er in Indien, zuerst an der North-West Frontier und später in Bengalen.

Ab 1898 kommandierte Russel als Generalleutnant den britischen Southern District, mit Hauptquartier in Portsmouth. Am 19. Dezember 1903 wurde er zum General befördert.

Auszeichnungen, Ehrungen, Mitgliedschaften[Bearbeiten]