Bakkies Botha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bakkies Botha
Bakkies Botha 2008
Spielerinformationen
Voller Name John Philip Botha
Geburtstag 22. September 1979
Geburtsort Newcastle, Südafrika
Verein
Verein RC Toulon
Position Zweite-Reihe-Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1999–2011
2002–2011
2011–
Blue Bulls
Bulls (Super 14, Super 12)
RC Toulon
48 (45)
95 (55)
 
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
2002– Südafrika 76 (35)

Stand: 11. Oktober 2011
Nationalmannschaft: 11. Oktober 2011

John Philip „Bakkies“ Botha (* 22. September 1979 in Newcastle) ist ein südafrikanischer Rugby-Union-Spieler, der in der zweiten Reihe für die südafrikanische Nationalmannschaft und für den RC Toulon spielt. Er wurde im Jahr 2007 mit den „Springboks“ Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten]

Botha spielte vor seinem Debüt für die Herrennationalmannschaft Südafrikas im Jahr 2002 gegen Frankreich für die U19-, U23- und die Reservenationalmannschaft. Seitdem bildet er mit Victor Matfield eine der besten Partnerschaften in der zweiten Reihe im internationalen Rugby. Beide haben bislang 46 Mal zusammen in der Nationalmannschaft gespielt, zudem gehören sie demselben Provinzverband und Franchise an. Botha sagte über ihr Verhältnis:

Sometimes I feel we know each other better than we know our wives.[1]
Manchmal denke ich, wir kennen uns besser als unsere Frauen.

Botha war 2003 Teil der südafrikanischen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft, wo er drei Versuche legte. Bei den Tri Nations im folgenden Jahr gelang ihm mit Südafrika der zweite Titel nach 1998. Seine zweite Weltmeisterschaft bestritt er 2007, die gewonnen wurde. Bei den Tri Nations 2008 erreichte er sein 50. Länderspiel beim historischen Sieg gegen Neuseeland in Dunedin. Aufgrund einer Verletzung konnte er am weiteren Turnier nicht teilnehmen. Er kehrte im Herbst des Jahres zurück, um mit Südafrika gegen alle britische Nationalmannschaften zu gewinnen und unter anderem England die höchste Heimniederlage der Geschichte zuzufügen. Im Jahr 2009 gehörte er zum Kader Südafrikas beim Aufeinandertreffen mit den British and Irish Lions.[2] Die Serie gegen die Lions konnten die Springboks mit 2:1 gewinnen. Darauf gelang der dritte Titel bei den Tri Nations.

Mit den Bulls, für die Botha seit dem Jahr 2002 im Super 14 antrat, gewann er 2007, 2009 und 2010 die Meisterschaft. Den Currie Cup konnte er viermal gewinnen. Auf die Saison 2011/12 wechselte er nach Frankreich zum RC Toulon.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBakkies Botha. Scrum.com, abgerufen am 2. Juni 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSouth Africa announce Lions squad. BBC, 1. Juni 2009, abgerufen am 1. Juni 2009 (englisch).