Balakowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Balakowo
Балаково
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Saratow
Rajon Balakowo
Bürgermeisterin Natalja Jurjewna Krassilnikowa
Gegründet 1762
Stadt seit 1913
Fläche 81 km²
Bevölkerung 199.690 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2465 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 24 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 8453
Postleitzahl 413820–413866
Kfz-Kennzeichen 64, 164
OKATO 63 407
Website mo-balakovo.ru
Geographische Lage
Koordinaten 52° 0′ N, 47° 48′ O5247.824Koordinaten: 52° 0′ 0″ N, 47° 48′ 0″ O
Balakowo (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Balakowo (Oblast Saratow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Saratow
Liste der Städte in Russland

Balakowo (russisch Балако́во) ist eine Stadt mit 199.690 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Saratow in Russland, etwa 800 km südöstlich von Moskau. Balakowo liegt 161 Kilometer nordöstlich der Gebietshauptstadt Saratow, am linken Wiesenufer der Wolga, die hier zum Saratower Stausee aufgestaut ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Balakowo 1762 im Zusammenhang mit der von Zarin Katharina II. betriebenenen Wiederansiedlung der Altgläubigen. 1913 wurde Balakowo der Stadtstatus erteilt. In den 1960er Jahren entwickelte sich in Balakowo eine umfangreiche chemische Industrie. Die Stadt wuchs in den Jahren 1967–70 stark durch den Bau des Saratower Wasserkraftwerks an der Wolga.

Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage erhielt die Stadt vom russischen Staat Fördergelder für den Bau eines eigenen Flughafens (Balakowo-Süd), der größer sein sollte als der Flughafen der Provinzhauptstadt Saratow. Allerdings ging noch während der Bauarbeiten das Geld aus so dass der Flughafen wesentlich kleiner blieb als ursprünglich vorgesehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 23.179
1959 36.428
1970 103.495
1979 151.560
1989 197.391
2002 200.470
2010 199.690

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Weiterführende Bildungseinrichtungen[Bearbeiten]

  • Filiale der Saratower Staatlichen Rechtsakademie
  • Filiale des Saratower Polytechnischen Instituts
  • Institut für Technik, Technologie und Steuerung der Saratower Staatlichen Technischen Universität

Kernkraftwerk[Bearbeiten]

In Balakowo befindet sich das Kernkraftwerk Balakowo der Firma Rosenergoatom mit vier Druckwasserreaktorblöcken des Typs WWER-1000, Inbetriebnahme 1986, 1988, 1989, 1993, mit einer elektrischen Nettoleistung von je 950 MWe pro Reaktor. Reaktorzulieferer ist die Firma Mintjaschmasch. Die Dampfturbinen wurden von Charkowski Turbinni Sawod geliefert.

Das KKW Balakowo hat in Zusammenarbeit mit RWE NUKEM bereits 1994 mit der Realisierung eines Abfallbehandlungszentrums begonnen. Aufgrund der Finanzkrise in Russland ruhten die Arbeiten jedoch für einen längeren Zeitraum, bis sie Mitte 2000 wieder aufgenommen wurden. Das Abfallbehandlungszentrum wurde inzwischen übergeben und wird in der nächsten Zeit in den „heißen“ Betrieb gehen.

Sport[Bearbeiten]

Balakowo gehört im Speedway-Sport zu den russischen Hochburgen. Nicht nur aufgrund deren Engagements in der russischen Speedway-Profiliga, sondern auch, weil es im Speedway-Stadion von Balakowo bereits mehrmals wichtige Läufe zur Speedway-Weltmeisterschaft gegeben hat.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Balakowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien