Balduin, der Ferienschreck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Balduin, der Ferienschreck
Originaltitel Les Grandes vacances
Balduin der ferienschreck.svg
Produktionsland Frankreich, Italien
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1967
Länge 84 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Jean Girault
Drehbuch Jean Girault
Jacques Vilfrid
Produktion Raymond Danon
Maurice Jacquin
Musik Raymond Lefevre
Kamera Marcel Grignon
Schnitt Jean-Michel Gautier
Besetzung

Balduin, der Ferienschreck, auch bekannt als Der Brausekopf mit den Sausebeinen (Originaltitel: Les Grandes vacances) ist eine französisch-italienische Filmkomödie von Jean Girault aus dem Jahr 1967.

Handlung[Bearbeiten]

Balduin Bosquier leitet in Frankreich eine Privatschule. Sein Sohn Philippe bekommt eine schlechte Note in Englisch, worauf er für die Dauer der Ferien nach Großbritannien geschickt wird. Dort soll er im Haus des schottischen Whisky-Produzenten MacFarrell untergebracht werden. Philippe lässt für sich jedoch seinen Freund Stephane Michonnet einspringen, er selbst brennt mit Shirley MacFarrell durch.

Bosquier Senior wird von MacFarrell angerufen, als sein vermeintlicher Sohn krank wird. Bosquier fliegt nach Großbritannien, erfährt von der Täuschung und weist Michonnet an, vorerst weiterhin Philippe zu spielen.

Balduin verfolgt nun das Paar auf seiner Reise durch Europa. Sein Kleinflugzeug landet auf dem Dach des Busses, mit dem Philippe und Shirley zu einem Hochzeitstermin fahren. Am Ende heiratet Philippe das Mädchen, während sein Vater verstärkt auf dessen jüngeren Sohn aufpasst.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde unter anderem in zwei französischen Studios, in Versailles und in Le Havre gedreht.[1]

Der Film startete am 11. Oktober 1968 in den bundesdeutschen Kinos.

Kritiken[Bearbeiten]

Die Zeitschrift TV direkt schrieb, Louis de Funès sei „wie immer lachhaft im besten Sinn“.[2] Für das Lexikon des Internationalen Films war Balduin, der Ferienschreck „[u]nterhaltsamer Klamauk“.[3]

Der Evangelische Film-Beobachter meinte: „Turbulente französisch-italienische Bestseller-Farbfilmgroteske um Starkomiker Louis de Funès. Leider ist nicht alles gleich gut gelungen: vieles wirkt ausgesprochen albern, die einseitige Ausrichtung aufs Amouröse verstimmt und der hölzerne schottische Partner des quicklebendigen kleinen Clowns ist für diesen absolut kein Gegenspieler.“[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Drehorte von Balduin, der Ferienschreck auf imdb.com, abgerufen am 15. Juli 2007.
  2. TV direkt, 14/2007, S. 93.
  3. Balduin, der Ferienschreck im Lexikon des Internationalen Films
  4. Evangelischer Film-Beobachter, Kritik Nr. 482/1968, S. 488.