Baldwin de Redvers, 6. Earl of Devon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthäus Paris notierte den Tod von Baldwin de Redvers, 6. Earl of Devon, in seiner Historia Anglorum mit einer Darstellung seines auf den Kopf gestellten Wappens, 13. Jahrhundert.

Baldwin de Redvers, 6. Earl of Devon (* 1216/1217; † 15. Februar 1245) war ein englischer Adliger im 13. Jahrhundert. Er war ein Sohn von Baldwin de Redvers und der Margaret FitzGerold.

Redvers Vater starb im Zeitraum seiner Geburt und kurz darauf starb auch der Großvater William de Redvers, 5. Earl of Devon, dem er somit schon als Kleinkind als Earl of Devon und Lord of the Isle of Wight nachfolgte. Seine Mutter heiratete darauf den Söldnerführer Falkes de Breauté. Am 25. Dezember 1239 wurde er in Winchester offiziell zum Earl of Devon investiert.

In den Jahren 1239 bis 1240 beteiligte sich Redvers an der Seite Richards von Cornwall am Kreuzzug der Barone in das heilige Land.[1] Nach seinem Tod wurde er in der Breamore Priory in Hampshire bestattet.

Baldwin de Redvers war seit 1226 verheiratet mit Amicia de Clare († 1284), einer Tochter von Gilbert de Clare, 4. Earl of Hertford und 1. Earl of Gloucester. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor:

Siehe auch: Haus Redvers

Literatur[Bearbeiten]

  • Malcolm Barber, Keith Bate: Letters from the East: Crusaders, Pilgrims and Settlers in the 12th-13th Centuries, in: Crusade Texts in Translation (2010), S. 136-137

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Matthäus Paris, Chronica Majora, hrsg. von Henry Richards Luard in: Rolls Series (RS) 57.4 (1877), S. 138-144; siehe dazu Barber und Bate

Weblink[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
William de Redvers Earl of Devon
1217–1245
Baldwin de Redvers
William de Redvers Lord of the Isle of Wight
1217–1245
Baldwin de Redvers