Bale-Grünmeerkatze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bale-Grünmeerkatze
Systematik
Altweltaffen (Catarrhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Backentaschenaffen (Cercopithecinae)
Tribus: Meerkatzenartige (Cercopithecini)
Gattung: Grüne Meerkatzen (Chlorocebus)
Art: Bale-Grünmeerkatze
Wissenschaftlicher Name
Chlorocebus djamdjamensis
(Neumann, 1902)

Die Bale-Grünmeerkatze (Chlorocebus djamdjamensis) ist eine Primatenart aus der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae). Sie ist eine der sechs Arten, in die die Grünen Meerkatzen in jüngeren Systematiken unterschieden werden.

Das Fell der Bale-Grünmeerkatzen ist dunkelbraun gefärbt und deutlich dichter als das der anderen Grünmeerkatzen. Die Hände und Füße sind dunkelgrau. Das Gesicht ist dunkel und durch den weißen Bart und einen schmalen weißen Überaugenstreifen charakterisiert.

Diese Primatenart kommt nur in Äthiopien vor, ihr Verbreitungsgebiet ist auf das Bale-Gebirge und angrenzende Gebiete im Osten der äthiopischen Region Oromiyaa beschränkt.

Verbreitungskarte der Bale-Grünmeerkatze

Über die Lebensweise dieser Tiere ist wenig bekannt, vermutlich stimmt sie weitgehend mit der der anderen Grünmeerkatzen überein. Demzufolge sind sie semiterrestrisch (sie halten sich sowohl am Boden als auch auf den Bäumen auf) und tagaktiv. Sie dürften in größeren Gruppen aus einigen Männchen, vielen Weibchen und dem gemeinsamen Nachwuchs leben. Sie sind Allesfresser, die vorwiegend Früchte, Triebe und andere Pflanzenteile, aber auch Insekten zu sich nehmen.

Auch über ihren Gefährdungsgrad ist wenig bekannt, die IUCN listet sie unter „zu wenig Daten vorhanden“.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]