Balearen-Meer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Balearen-Meer (Mittelmeer)
Balearen-Meer
Balearen-Meer
Die Balearische See zwischen Balearen und Spanien

Das Balearen-Meer, auch Balearische See oder Iberisches Meer, ist ein Abschnitt des Mittelmeeres zwischen den Balearen und dem spanischen Festland.

Abgrenzung[Bearbeiten]

Digitales Geländemodell des Balearen-Beckens

Der Name der Meeresregion entstammt noch der römischen Geographie, lateinisch Mare Balearicum, oder Mare Ibericum, Mare Hispanum, und meint das Meer, hinter dem die Provinz Hispania lag,[1] wobei der Begriff auch umfassend für die ganze Meeresregion vor der spanischen Küste und um die Balearen gesehen wurde.[2]

Das Balearische Meer wurde von der International Hydrographic Organization (IHO) als eigenständige Untergliederung des Mittelmeeres definiert.[3]

Nach dieser Definition gehören die Balearischen Inseln komplett zur Meeresregion.

Hydrologie[Bearbeiten]

Hauptzufluss des Meeres ist der Ebro.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Flor. 3,6,9. Plinius 3,5,10. Solin. c. 23. Prisc. Per. v. 75. Hispanus Oceanus bei Claudian. 23, 8. πόντος Ίβηριχός: Strab. 2. p. 122. Dionys. Per. v. 69. Niceph. Blemm. p 3. ed. Spohn, τό Ίβηριχόν: Agathem, 1, 3. 2, 14. τό Βαλλιαριχόν πελ. auch bei Ptol. 2,5.
    Alle Angaben nach  Albert Forbiger: Handbuch der alten Geographie. Band 2, Mayer und Wigand, Leipzig 1844, Zweiter >Teil Politische Geographie § 53 Meere, S. 15 (Google eBook, vollständige Ansicht in der Google-Buchsuche).
  2. Agathem. 1. 1. Angabe Forbiger, S. 15
  3. International Hydrographic Organization: Limits of Oceans and Seas, 3. Auflage, Montecarlo 1953 (PDF online, 971 kB)