Balkenbucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Balkenbucht, kurz Bucht, wird die Wölbung des Decks eines Schiffes über seinen Querschnitt (das heißt querschiffs) bezeichnet. Die Bezeichnung geht auf den traditionellen Schiffbau mit hölzernen Decks zurück, die auf gewölbten Balken verlegt wurden, damit Wasser schnell ablaufen konnte.

Fälle[Bearbeiten]

Es wird zwischen zwei Fällen unterschieden:

  • Verläuft der Querschnitt konvex, das heißt liegt das Mittelteil über den Seiten, wird dies als Balkenbucht bezeichnet.
  • Verläuft der Querschnitt waagerecht, das heißt liegen die Seiten auf gleicher Höhe mit dem Mittelteil, so besitzt das Deck keine Balkenbucht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Yachtbau. Vorbereitung, Konstruktion, Aufriss: Kurt Reinke et al., Delius Klasing; Auflage: 5., aktualisiert und erweitert A. (September 1999), ISBN 3-768-80220-5