Ballettkompanie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Ballettkompanie (auch Ballettcompagnie, Ballettensemble oder Corps de ballet) ist eine fest zusammengeschlossene Gruppe von ausgebildeten professionellen Tänzern, zumeist an einem Opernhaus oder Theater, die regelmäßig zuvor einstudierte Ballette zur Aufführung bringt. Hierbei kann, wie beim Theater üblich, zwischen Saisonaufführungen und Repertoirestücken unterschieden werden.

Der Autor des jeweiligen Balletts wird Choreograf genannt.

Der Begriff „Corps de Ballet“ wird hauptsächlich im Zusammenhang mit Ballettkompanien an Opernhäusern verwendet. Das Corps de Ballet ist dort unter anderem für die Gestaltung von Tanz in den Aufführungen von Opern und Operetten zuständig.

Neben der Ballettkompanie, die sich mit dem klassischen Ballett befasst, wird auch der Begriff des Tanzensembles verwendet. Eine Tanzensemble befasst sich ganz allgemein mit der Darstellung von Bühnentanz. Somit ist eine Ballettkompanie ein Spezialfall eines Tanzensembles.

Ballettkompanien nach Ländern (Auswahl)[Bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten]

Japan[Bearbeiten]

Kanada[Bearbeiten]

Kuba[Bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Russland[Bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten]

USA[Bearbeiten]