Ballina (Mayo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ballina
Béal an Átha
Ballina St Murdack Cathedral.jpg
St. Muredach’s Cathedral am Ufer des River Moy
Wappen Lage in Irland
Ballina crest.png
Ballina (Irland)
Ballina
Ballina
Grafschaft: Mayo
Provinz: Connacht
Basisdaten
Einwohner: 10.361 (2011)[1]
Höhe: m ü. NHN
Telefonvorwahl: +353 (0)96
Offizielle Website: www.ballinatc.ie

Ballina (irisch: Béal an Átha oder älter Béal Átha an Fheadha) ist die Metropole des Moy Valley im Nordosten des County Mayo in der Provinz Connacht in Irland und hat 10.354 Einwohner (Stand 2011). Es ist die zweitgrößte Stadt in Mayo. Ballina gehört zur Barony von Tyrawley, ist Poststation, und ihr Hafen liegt am Ende der trichterförmigen Killala Bay, tief im Land.

Der ursprüngliche Name war Belleek (Béal Leice, „Mündung der Flachsteine“). Der heutige Ort wurde 1723 von O’Hara, Lord of Tyrawley als Standort einer Baumwollfabrik gegründet und erhielt die Genehmigung, einen Wochenmarkt und eine Ausstellung abzuhalten.

Ballina war lange zuvor Furt über den River Moy, den heute zwei Brücken überspannen. Die immer noch gewaltigen Ruinen der Mendikanten von Rosserk (Franziskaner) und Rathfran (Dominikaner) sowie des von der Familie MacWilliam Burke gegründeten Franziskanerklosters Moyne liegen im Nordwesten der Stadt.

  • Dominierendes Bauwerk der Stadt ist die St. Muredach’s Cathedral aus dem 19. Jahrhundert, Bischofskirche des römisch-katholischen Bistums Killala.
  • Der 300 Jahre alte Wald von Belleek im Nordwesten am Ufer des Moy ist einer der ältesten und zugleich der größte angepflanzte Wald in Europa.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Irischen Rebellion von 1798 wurde die Stadt von einer französischen Landungstruppe unter General Humbert erobert. Die Straße nach Killala, wo ein gut restaurierter Roundtower steht, heißt immer noch Old French Road.

Der Dolmen of the Four Maols („Dolmen der vier Maols“) steht am Stadtrand über Ballina. Das kleine Wedge tomb von Carrowcrom liegt 7,2 Kilometer östlich von Ballina.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ballina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Central Statistics Office (Ireland) April 2012 (PDF; 3,8 MB)

54.114444444444-9.1536111111111Koordinaten: 54° 7′ N, 9° 9′ W