Baloncesto Superior Nacional

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baloncesto Superior Nacional
englisch National Superior Basketball League of Puerto Rico
Voller Name Baloncesto Superior Nacional de Puerto Rico
Aktuelle Saison BSN 2013
Sportart Basketball
Abkürzung BSN, BSNPR
Ligagründung 1930
Mannschaften 10
Land/Länder Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico
Titelträger Indios de Mayagüez
Rekordmeister Vaqueros de Bayamón
TV-Partner DirecTV, DISH Network, teleIsla, MediaSports.tv
Website http://www.bsnpr.com

Die Baloncesto Superior Nacional (BSN) ist eine professionelle Basketballliga in Puerto Rico. Momentan besitzt sie zehn aktive Teams und sieben inaktive Mannschaften. Die ersten Meisterschaften wurden 1930 unter der Organisation der „Asociación Puertorriqueña de Baloncesto“ durchgeführt.[1] Die Saison beginnt zumeist im März und endet im Sommer. Die Liga gilt damit als „Sommerliga“, die auch von anderweitig tätigen Profis, vielfach puerto-ricanischer Abstammung, genutzt wird, sofern diese in europäischen oder nordamerikanischen Ligen nach der regulären Saison oder frühzeitig in deren Play-offs ausgeschieden sind, um sich in ihrer spielfreien Zeit zu präsentieren. Damit ähnelt die Liga der Liga de Béisbol Profesional de Puerto Rico, welche in der Off-Season der US-amerikanischen Baseball-Profiligen ihre Spiele durchführt. Die Vereinsorganisationen benutzen im Baseball wie im Basketball am jeweiligen Ort oftmals die gleichen Bezeichnungen beziehungsweise Spitznamen für ihre Mannschaften.

In der regulären Saison werden entweder 30 oder 32 Spiele von jedem Verein durchgeführt. Nach dieser regulären Saison wird die sogenannte „round robin“ angeknüpft, in der 2011 die besten sechs Teams der regulären Saison zugelassen waren, wobei die letzten beiden Plätze der zweiten Gruppenphase zwischen vier Mannschaften ausgespielt wurden. Nach dieser zweiten Phase folgt die Finalserie der beiden besten Mannschaften, die in einer „best-of-seven“-Serie durchgeführt wird.

Die aktuellen Rekordmeister sind die Vaqueros de Bayamón mit vierzehn Titelgewinnen. Es folgen die Atléticos de San Germán mit dreizehn und die Leones de Ponce mit zwölf Meisterschaften.

Geschichte[Bearbeiten]

Die BSN war bis zu den 1980er-Jahren eine wirtschaftlich strauchelnde Liga, die aber mit Genaro 'Tuto' Marchand als Präsidenten, eine extreme Basketball-Popularität hervorbrachte. So überholte Basketball, die damals zweitbeliebteste Sportart Baseball und blieb nur hinter der damals beliebtesten Sportart Boxen. Nach der Übernahme der Leitung durch Hetin Reyes, entstanden erneut wirtschaftliche Probleme, die aber allgemein auf die steigenden Lebenskosten zurückgeführt wurden. Trotzdem wurde der Spielbetrieb mit 13 Mannschaften weitergeführt.

Im Jahr 2005 spitzten sich die finanziellen Probleme erneut drastisch zu, so dass sich die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften auf neun reduzierte. Allerdings kehrten bereits zur Saison 2007 zwei Teams zurück, die Indios de Mayagüez und die Gigantes de Carolina.

2008-Gegenwart

Vor dem Beginn der Saison legte Henry Neumann das Amt des Liga-Präsidenten nieder und trat in die Politik ein, woraufhin Felix "Felo" Rivera, der damalige Besitzer der Criollos de Caguas, seine Nachfolge antrat. Gleich zu Beginn seiner Amtszeit wurden zwei neue Regelungen eingeführt, die die Stabilität des Spielbetriebs sichern sollte. Zum einen wurde ein Salary Cap von $500.000 eingeführt. Bei Verstößen gegen diese Gehälterobergrenze werden mit den Strafzahlungen die Teams gefördert, die sich an die Regelung gehalten haben. Zum anderen wurden die Beschränkung von Spielern ohne puerto-ricanische Staatsbürgerschaft pro Mannschaft abgeschafft.

Mannschaften[Bearbeiten]

Die einzelnen Mannschaften haben in der Vergangenheit nicht durchgehend am Spielbetrieb teilgenommen, werden aber oftmals wieder reaktiviert. Bei nahezu vollständiger Teilnahme der Mannschaften wurde die Liga auch schon in Divisionen aufgeteilt, unterschieden nach Mannschaften aus dem Großraum San Juan und dem insbesondere westlichen Rest der Insel. Die aufgeführten Bezeichnungen sind in der spanischen Sprache, so wie die Eigendarstellung der Liga und der Vereine in diversen Medien. Weitere offizielle Sprache Puerto Ricos ist das Englische, so dass insbesondere auch im puerto-ricanischen Mutterland Vereinigte Staaten oftmals auch die englischsprachigen Bezeichnungen der Mannschaften üblich sind; zur weiteren Erläuterung ist dort in Klammern die deutschsprachige Übersetzung angegeben. Der vollständige Name einer Mannschaft lautet im spanischen ‚<Name> de <Ort>‘ bzw. im englischen ‚<Ort> <Name>‘ (bspw. ‚Vaqueros de Bayamón‘ bzw. ‚Bayamón Cowboys‘). Kursive, nicht fett gekennzeichnete Mannschaften haben nicht für die Spielzeit 2012 gemeldet.[2]

Division Mannschaftsbezeichnung (spanisch) englisch (deutsch) Ort Teamfarben Arena
Metro Polluelos Poults (Küken) Aibonito
Vaqueros Cowboys (Viehhirten) Bayamón Blau, Weiß Coliseo Ruben Rodriguez
Criollos Creoles (Kreolen) Caguas Rot, Schwarz, Weiß Coliseo Héctor Solá Besares
Gigantes Giants (Riesen) Carolina Rot, Weiß Coliseo Guillermo Angulo
Cariduros Cariduros (Cariduros*) Fajardo Rot, Blau Coliseo Tomas Dones
Mets (früher: Conquistadores) Mets (Metropolisten) Guaynabo Blau, Silber Coliseo Mario Morales
Caciques (früher: Toritos de Cavey) Caciques (Kaziken) Humacao Gelb, Grün, Rot Coliseo Emilio E. Huyke
Titanes Titans (Titanen) Morovis Gelb, Rot Coliseo José P. Huyke
Cangrejeros Crabbers (Krabbenfischer) Santurce Weiß, Orange, Blau Coliseo José Miguel Agrelot
Isla Santeros Saints (Heilige) Aguada
Capitanes Captains (Kapitäne) Arecibo Blau, Gelb Coliseo Manuel Iguina
Taínos Taínos (Taínos) Cabo Rojo Rot, Blau Coliseo Rebekah Colberg
Indios Indians (Indios) Canóvanas Coliseo Ramón Ramos
Maratonistas (früher:
Cardenales de Río Piedras /
Avancinos de Villalba)
Marathon runners (Marathonläufer) Coamo Schwarz, Rot, Gelb Coliseo Edwin "Puruco" Nolasco
Brujos Wizards (Hexer) Guayama Braun, Gelb Coliseo Dr. Roque Nido Stella
Gallitos Bantams / Roosters
(Hähnchen, eigtl. Kampfhähne)
Isabela Gelb, Grün Coliseo Jose "Buga" Abreu
Indios Indians (Indianer) Mayagüez Grün, Rot Palacio de los Deportes
Leones Lions (Löwen) Ponce Rot, Schwarz Auditorio Juan Pachín Vicéns
Piratas Pirates (Piraten) Quebradillas Rot, Schwarz, Weiß Coliseo Raymond Dalmau
Atléticos Athletes (Athleten) San Germán Orange, Schwarz, Weiß Coliseo Arquelio Torres Ramírez

*„Cariduros“ ist der Spitzname der Einwohner Fajardos. Man sagt, dass es auf die „weathered faces“ (deutsch wettergegerbten Gesichter) der Bewohner anspielt.

Titelträger[Bearbeiten]

Jahr Meister Vizemeister Jahr Meister Vizemeister
1930 Capitalinos de San Juan Vaqueros de Bayamón 1979 Piratas de Quebradillas Gigantes de Carolina
1931 Capitalinos de San Juan Atléticos de San Germán 1980 Mets de Guaynabo Piratas de Quebradillas
1932 Atléticos de San Germán Capitanes de Arecibo 1981 Vaqueros de Bayamón Mets de Guaynabo
1933 Vaqueros de Bayamón Atléticos de San Germán 1982 Mets de Guaynabo Piratas de Quebradillas
1934 Vega Baja Vaqueros de Bayamón 1983 Indios de Canóvanas Mets de Guaynabo
1935 Vaqueros de Bayamón Vega Baja 1984 Copa Olimpica / Indios de Canóvanas Gallitos de Isabela
1936 Club Nautico de San Juan Atléticos de la FCLA. Martin 1985 Atléticos de San Germán Mets de Guaynabo
1937 Vega Baja Piratas de Quebradillas 1986 Polluelos de Aibonito Atléticos de San Germán
1938 Atléticos de San Germán Atléticos de la FCLA. Martin 1987 Titanes de Morovis Polluelos de Aibonito
1939 Atléticos de San Germán Vega Baja 1988 Vaqueros de Bayamón Indios de Canovanas
1940 Capitalinos de San Juan Atléticos de San Germán 1989 Mets de Guaynabo Leones de Ponce
1941 Atléticos de San Germán Cardenales de Río Piedras 1990 Leones de Ponce Mets de Guaynabo
1942 Atléticos de San Germán Cangrejeros de Santurce 1991 Atléticos de San Germán Brujos de Guayama
1942/43 Atléticos de San Germán Cangrejeros de Santurce 1992 Leones de Ponce Capitanes de Arecibo
1943 Tortuguero Capitalinos de San Juan 1993 Leones de Ponce Mets de Guaynabo
1944 Gallitos de la UPR Capitalinos de San Juan 1994 Atléticos de San Germán Brujos de Guayama
1945 Capitalinos de San Juan Gallitos de la UPR 1995 Vaqueros de Bayamón Leones de Ponce
1946 Cardenales de Río Piedras Capitanes de Arecibo 1996 Vaqueros de Bayamón Leones de Ponce
1947 Atléticos de San Germán Cardenales de Río Piedras 1997 Atléticos de San Germán Gigantes de Carolina
1948 Atléticos de San Germán Capitanes de Arecibo 1998 Cangrejeros de Santurce Leones de Ponce
1949 Atléticos de San Germán Leones de Ponce 1999 Cangrejeros de Santurce Piratas de Quebradillas
1950 Atléticos de San Germán Capitalinos de San Juan 2000 Cangrejeros de Santurce Piratas de Quebradillas
1951 Gallitos de la UPR Cangrejeros de Santurce 2001 Cangrejeros de Santurce Vaqueros de Bayamón
1952 Leones de Ponce Cangrejeros de Santurce 2002 Leones de Ponce Vaqueros de Bayamón
1953 nicht beendete Finalserie: Ponce vs. San Germán 2003 Cangrejeros de Santurce Leones de Ponce
1954 Leones de Ponce Atléticos de San Germán 2004 Leones de Ponce Maratonistas de Coamo
1955 Cardenales de Río Piedras Atléticos de San Germán 2005 Capitanes de Arecibo Vaqueros de Bayamón
1956 Cardenales de Río Piedras Atléticos de San Germán 2006 Criollos de Caguas Cangrejeros de Santurce
1957 Cardenales de Río Piedras Atléticos de San Germán 2007 Cangrejeros de Santurce Capitanes de Arecibo
1958 Capitalinos de San Juan Leones de Ponce 2008 Capitanes de Arecibo Gigantes de Carolina
1959 Capitanes de Arecibo Cardenales de Río Piedras 2009 Vaqueros de Bayamon Piratas de Quebradillas
1960 Leones de Ponce Cardenales de Río Piedras 2010 Capitanes de Arecibo Vaqueros de Bayamón
1961 Leones de Ponce Capitanes de Arecibo 2011 Capitanes de Arecibo Piratas de Quebradillas
1962 Cangrejeros de Santurce Cardenales de Río Piedras 2012 Indios de Mayagüez Capitanes de Arecibo
1963 Cardenales de Río Piedras Leones de Ponce 2013
1964 Leones de Ponce Cangrejeros de Santurce
1965 Leones de Ponce Atléticos de San Germán
1966 Leones de Ponce Capitanes de Arecibo
1967 Vaqueros de Bayamón Leones de Ponce
1968 Cangrejeros de Santurce Cardenales de Rio Piedras
1969 Vaqueros de Bayamón Cardenales de Rio Piedras
1970 Piratas de Quebradillas Vaqueros de Bayamón
1971 Vaqueros de Bayamón Cardenales de Rio Piedras
1972 Vaqueros de Bayamón Piratas de Quebradillas
1973 Vaqueros de Bayamón Piratas de Quebradillas
1974 Vaqueros de Bayamón Capitalinos de San Juan
1975 Vaqueros de Bayamón Piratas de Quebradillas
1976 Cardenales de Río Piedras Piratas de Quebradillas
1977 Piratas de Quebradillas Cardenales de Rio Piedras
1978 Piratas de Quebradillas Mets de Guaynabo

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Emilio E. Huyke: Historia del Baloncesto en Puerto Rico. BSN, 1983, abgerufen am 6. Februar 2012 (spanisch).
  2. Equipos. BSN, abgerufen am 6. Februar 2012 (spanisch).