Baltika-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadion Baltika
Stadium Baltika (Kaliningrad) field.jpg
Gegentribüne des Stadions Baltika
Daten
Ort RusslandRussland Kaliningrad, Russland
Koordinaten 54° 43′ 1,7″ N, 20° 29′ 25,6″ O54.71713611111120.490438888889Koordinaten: 54° 43′ 1,7″ N, 20° 29′ 25,6″ O
Eröffnung 1892
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 14.660
Spielfläche 105 × 68
Verein(e)

Baltika Kaliningrad

Veranstaltungen
  • Spiele des FK Baltika Kaliningrad
  • Konzerte

Das Stadion Baltika (russisch стадион «Балтика») ist ein Mehrzweckstadion in der russischen Stadt Kaliningrad, Hauptstadt der Oblast Kaliningrad. Es bietet 14.660 Zuschauern einen Sitzplatz.[1]

Eingangstor des Stadions

Das Stadion befindet sich an der Stelle eines Sportplatzes, der im Jahre 1892 im damaligen Königsberger Vorort Mittelhufen eröffnet und nach Walter Simon (1857–1920) benannt worden war, einem Bankier und Stadtrat, der die Fläche der Stadt geschenkt hatte.

Das Stadion besteht aus der überdachten Haupttribüne; der Tribüne in der Westkurve, die aus zwölf einzelnen Teilen besteht und der unüberdachten Gegentribüne, die wiederum aus drei Teilen besteht und sehr flach gebaut ist. Die Ostkurve besitzt nur einen Stehplatzbereich. Die Säulen des Stadioneingangs stammen von der abgebrochenen Altstädtischen Kirche.

Die Flutlichtanlage steht auf vier Stahlrohrmasten. Hinter der Westkurve ist eine ältere, elektronische Anzeigetafel installiert. Die Zuschauerränge sind mit blauen Kunststoff-Sitzen ausgestattet. Das Spielfeld wird von einer alten Laufbahn umfasst. Es finden auch Konzerte im Stadion statt; so trat der US-amerikanische Rockmusiker Alice Cooper am 21. Juli 2008 im Kaliningrader Stadion auf.[2]

Es gibt Pläne für einen Neubau eines Stadions in Kaliningrad. Der Bau soll 32.000 Plätze beinhalten und noch 2010 begonnen werden. Als Vorbild für die Arena wird das Stade de Suisse in Bern genommen.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste russischer Stadien
  2. Alice Cooper in Kaliningrad
  3. Bericht über Neubaupläne (russisch)