Baltische Ausstellung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausstellungsplakat

Die Baltische Ausstellung in Malmö von 1914, (schwedisch Baltiska utställningen) war eine Kunstgewerbe- und Kunsthandwerksausstellung der Ostseeanrainer. Sie fand vom 15. Mai bis 4. Oktober 1914 statt, ungeachtet des zwischenzeitig ausgebrochenen Ersten Weltkriegs.

Als verantwortlicher Architekt zeichnete der erfahrene Ausstellungsgestalter Ferdinand Boberg. Teilnehmerstaaten der Ausstellung waren Schweden, Dänemark, Deutschland und Russland. Die Ausstellung fand im Bereich des heutigen Pildammsparks in Malmö statt und zeigte sich geprägt vom Jugendstil.

Zentralbereich der Ausstellung 1914

Nach Kriegsausbruch zogen sich die deutschen und russischen Aussteller zurück, die Russen unter Hinterlassung einer wertvollen Kunstsammlung, die noch Josef Stalin vergeblich für die Sowjetunion reklamierte. Sie findet sich heute im Kunstmuseum Malmö. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Baltiska utställningen. Malmö Museers årsbok 1989.

Literatur[Bearbeiten]

  • Göran Christenson - Anne-Marie Ericsson - Per-Jan Pehrsson: Baltiska utställningen 1914 (1989) ISBN 91-85330-96-5
  • Ewa Eriksson: Den moderna stadens födelse. Ordfronts förlag, 1990. ISBN 91-7324-322-1
  • Officiell berättelse öfver Baltiska utställningen i Malmö 1914, del I (1921), del II:1 (1915), del II:2 (1919)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baltiska utställningen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien