Bambushühner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bambushühner
Indisches Bambushuhn (Bambusicola fytchii)

Indisches Bambushuhn (Bambusicola fytchii)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Bambushühner
Wissenschaftlicher Name
Bambusicola
Gould, 1863

Die Bambushühner (Bambusicola) sind eine Gattung der Vögel aus der Ordnung der Hühnervögel. Sie umfasst zwei Arten, die in Ost- und Südostasien beheimatet sind. Die auf Taiwan beheimatete Unterart des Chinesischen Bambushuhns, die auch in Japan eingeführt wurde, wird bisweilen als eigene Art angesehen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bambushühner sind mit 25–32 cm Körperlänge etwa rebhuhngroß. Ein Geschlechtsdimorphismus ist bezüglich des Gefieders nicht ausgeprägt, allerdings tragen die Hähne im Unterschied zu den Hennen einen Sporn am Lauf. Der relativ lange, keilförmige Schwanz besteht aus 14 Steuerfedern.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Steve Madge, Phil McGowan: Pheasants, Partridges & Grouse, Helm Identification Guides, London 2002, ISBN 0-7136-3966-0
  • Heinz-Sigurd Raethel: Hühnervögel der Welt, Verlag J. Neumann-Neudamm GmbH & Co. KG, Melsungen 1988, ISBN 3-7888-0440-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bambushühner (Bambusicola) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien