Ban Jieyu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Ban Jieyu.

Ban Jieyu (chinesisch 班婕妤Pinyin Bān Jiéyú ‚Palastdame Ban‘; * um 48 v. Chr.; † vermutlich 6 v. Chr.) war eine chinesische Dichterin und Geliebte des Han-Kaisers Cheng.

Sie gebar dem Kaiser zwei Söhne, die jedoch beide im Kindesalter starben. Im Jahre 18 v. Chr. beschuldigten ihre Rivalinnen Zhao Feiya und Zhao Heda Ban Jieyu und Kaiserin Xu, der Hexerei, worauf Xu von Cheng verstoßen wurde. Ban Jieyu entschied sich, obwohl Cheng ihr Gnade gewährte, nicht länger seine Geliebte zu sein, und wurde Hofdame bei seiner Mutter Wang Zhengjun. Diese hatte wohl eine sehr gute Meinung von ihr: Es ist überliefert, dass sie Ban Jieyu mit Fan Ji verglichen haben soll.

Das bekannteste Gedicht von Ban Jieyu ist vermutlich Der Fächer im Herbst. Es entstand nach ihrer Verdrängung durch die Zhao-Schwestern. In dem Gedicht vergleicht sie sich mit einem Fächer, der nach dem Ende des Sommers weggeworfen wird.