Banana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Banana (Begriffsklärung) aufgeführt.
Banana
Banana (Demokratische Republik Kongo)
Red pog.svg
Koordinaten 6° 1′ S, 12° 25′ O-6.016666666666712.416666666667Koordinaten: 6° 1′ S, 12° 25′ O
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo
Provinz Bas-Congo

Banana ist eine Hafenstadt in der Demokratischen Republik Kongo.

Sie liegt nördlich der Mündung des Kongos am Atlantischen Ozean. Ungefähr 20 km südlich der Stadt befindet sich die Grenze zu Angola, dahinter das angolanische Soyo. Die Stadt Banana gehört zur Verwaltungseinheit Bas-Congo. Sie zählt zu den ältesten Siedlungsräumen des Kongos.

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt unter belgischer Herrschaft zu einem wichtigen Standort für den Sklavenhandel. Insbesondere die Hafenanlangen waren in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Bis 1960 war Banana einer der wesentlichen Stützpunkte der belgischen Marine.

Philatelisten ist Banana vor allem dank der Taubenpostlinie Banana–Boma aus dem Jahr 1905 ein Begriff. In den 1900er Jahren bestand eine eigene Taubenpost zwischen Boma, der damaligen Hauptstadt Belgisch-Kongos, und der Hafenstadt Banana. Zur damaligen Zeit befand sich das Telegrafennetz des Kongos noch im Aufbau. Die erste Telegrafenlinie Banana – Boma – LéopoldvilleCoquilhatville war im Jahr 1905 nur teilweise fertiggestellt. Die belgische Regierung entschloss sich deshalb zur Einrichtung einer provisorischen Taubenpostlinie, die bis zur Eröffnung der restlichen Teilstücke gegen Ende des Jahrzehnts bestand.