Banana Boat Song

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Banana Boat Song („Bananenboot-Lied“) ist ein jamaikanisches Calypso-Volkslied, dessen bekannteste Version von Harry Belafonte gesungen wurde.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Der Song geht zurück auf ein altes jamaikanisches Volkslied mit dem Titel Day dah light, das von Schauerleuten handelt, die in Nachtschicht Bananen verluden und über ihre Arbeit sangen. Sie erlebten den Tagesanbruch und das damit einhergehende Schichtende: Daylight come and me wanna go home. Dieser Refrain ist ebenso wie die Melodie allen frühen, traditionellen Versionen des Liedes gemeinsam. Die Strophen variierten jedoch und wurden oft wahrscheinlich aus dem Stegreif erfunden.

Interpretationen[Bearbeiten]

Harry Belafonte - LP Calypso
Tarriers - The Banana Boat Song

Der Folksong wurde erstmals popularisiert durch Edric Connor & His Caribbeans, einer Gruppe aus Trinidad, die 1952 für ihr Album Songs from Jamaica das Stück unter dem Titel „Day dah Light“ (Bananen-Auflader-Song) in England erstmals aufnahm. 1954 folgte eine Version von Louise Bennett, die aus Jamaika stammte.

Erste Hitparadennotiz konnten die Tarriers erreichen, nachdem der Song textlich leicht durch Folksänger Bob Gibson verändert als Banana Boat Song im November 1956 erschien und nachfolgend in der Pop-Hitparade bis auf Platz 4 vordringen konnte. Die bis heute bekannteste Aufnahme war als erster Track auf Harry Belafontes Album Calypso, das für 31 Wochen an Nr. 1 der LP-Charts notierte (nicht ununterbrochen) und bereits im Mai 1956, also lange vor der Single der Tarriers, erschienen war. Produzent des Albums war Herman Diaz Jr. Aber Day O war lediglich als Albumfüller vorgesehen und spontan aufgenommen worden[1]. Calypso war die erste LP, die mehr als eine Million mal verkauft wurde[2]. Um am beginnenden Erfolg der Tarriers teilzuhaben, entschloss sich Belafontes Label RCA zur Auskopplung des Bananen-Songs als Single noch im Dezember 1956. Sie avancierte zum dritten Single-Millionenseller für Belafonte[3]. Der Text zu Belafontes „Day-O (Banana Boat Song)“ stammte von Irving Burgie (Burgess) und William Attaway. Im Februar 1957 brachte Shirley Bassey mit Gibsons Version einen Nummer-eins-Hit in Großbritannien heraus, während gleichzeitig der US-Künstler Steve Lawrence einen Erfolg mit seiner Version dieses Liedes hatte.

Coverversionen[Bearbeiten]

Der Banana Boat-Song erhielt einen BMI-Award und wurde dem BMI zufolge 37-mal gecovert. Als unmittelbares Cover gelangte die Version von Leo Leandros im September 1957 bis zum elften Platz der deutschen Charts unter dem Titel Komm Mister Talliman. Wie viele andere populäre Songs wurde auch das Bananenboot-Lied oft adaptiert, parodiert (z. B. Jedermann Kollapso "Komm Mister Jedermann, gemma bisserl sterben!“ von Gerhard Bronner, 1957; Waarom zijn de bananen krom von Andre van Duin, 1972; "Come, Mister Taliban, turn over Bin Laden - daylight come and we drop the bomb" in einer im Internet kursierenden Version) und zu Reklamezwecken (z. B. „Fanta Mango“) und in Filmen (z. B. Beetlejuice) verwendet.

Eine vor allem bei Kindern bekannte deutschsprachige Version ist der „Bananenbrot-Song“ von Rolf Zuckowski vom November 1983, in der der Text “Day-O” durch „Theo“ ersetzt ist und an der Stelle von “Come, Mr tally man” (etwa: „Komm, Tallymann [und zähl meine Bananen, damit ich nach Hause gehen kann]“) „Mach ein bisschen dalli, Mann“ steht.[4] Im August 2004 erschien von Rick Maniac & Dr. Loop eine „Hands Up Trance“-Version davon. Der Refrain des Banana Boat-Song wurde 2011 von Jason Derulo für seinen Hit Don't Wanna Go Home benutzt. Die Textzeile "Six foot seven foot eight foot bunch" wurde als Refrain für Lil Waynes Song "6 Foot 7 Foot" verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Graig Rosen, Number One Albums, 1996, S. 3
  2. Joseph Murrells, Million Selling Records, 1985, S. 94
  3. Joseph Murrells, a.a.O., S. 104
  4. Liedtext Theo (Der Bananenbrot-Song) (PDF; 18 kB), ca. 1982, von der Homepage von Rolf Zuckowski.

Weblinks[Bearbeiten]