Banater Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Banater Gebirge
Lage des Banater Gebirges

Lage des Banater Gebirges

Vršac-Gebirge

Vršac-Gebirge

Höchster Gipfel Vârful Piatra Goznei (1449 m)
Lage Rumänien, Serbien
Teil der Westrumänischen Karpaten
Koordinaten 45° 0′ N, 21° 55′ O4521.9166666666671449Koordinaten: 45° 0′ N, 21° 55′ O
p5

Das Banater Gebirge (rumänisch Munții Banatului) ist ein Mittelgebirge im Süden des Banat an der Grenze zwischen Rumänien und Serbien. Es stellt den südlichen Teil der Westrumänischen Karpaten (rum.: Carpații Occidentali) dar und bildet gleichzeitig einen südlichen Ausläufer der langen, gekrümmten Karpatenkette. Das Banater Gebirge wird unterteilt in

Das Vršac-Gebirge liegt auf serbischem, alle übrigen Teilgebirge auf rumänischem Territorium.

Die höchste Erhebung ist der Vârful Piatra Goznei (1449 m) im Semenic-Gebirge.

Der südliche Teil des Banater Gebirges wird von der Donau begrenzt. Diese bildet hier für den größten Strom Mitteleuropas ein langes Durchbruchstal. Am Ende dieser Strecke, die bereits an die höheren Südkarpaten reicht, liegt mit dem Eisernen Tor der spektakulärste und bis 1972 gefährlichste Abschnitt im Flussverlauf. Er wurde zu Beginn der 1970er Jahre durch Anlegung eines Stausees, Sprengungen und andere Baumaßnahmen leichter schiffbar gemacht.

Die Donau beschreibt infolge der einzelnen Massive des Banater Gebirges und der am Südufer des Flusses befindlichen Serbischen Karpaten mehrere scharfe Richtungsänderungen, die sie aus der generellen Ostrichtung mehrfach um 45-90° ablenken.

Weblinks[Bearbeiten]