Banco di Sardegna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Banco di Sardegna S.p.A.
Staat Italien
Sitz Cagliari und Sassari
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN IT0001005070
BIC SARDIT31XXX[1]
Gründung 1955
Website www.bancosardegna.it
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 12,480 Mrd. EUR (31. Dezember 2007)
Mitarbeiter 3374 (30. Juni 2008)
Leitung

Unternehmensleitung

Natalino Oggiano (Generaldirektor)
Franco Antonio Farina (Chairman)

Die Banco di Sardegna S.p.A. ist eine italienische Universalbank, deren Tätigkeitsgebiet hauptsächlich in der Region Sardinien liegt. Sie hat ihren rechtlichen Sitz in Cagliari und ihren Verwaltungssitz in Sassari. Die Banco di Sardegna verfügt insgesamt über rund 390 Filialen, wovon sich 360 auf Sardinien befinden, und beschäftigt mehr als 3300 Mitarbeiter.

Das Bankinstitut wurde 1955 mit dem Zweck gegründet, für die sardische Wirtschaft das Spar- und Kreditgeschäft zu betreiben. 1992 wurde das bis dahin in Form einer öffentlich rechtlichen Anstalt geführte Institut in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und privatisiert. Als Eigentümerin wurde die privatwirtschaftliche Stiftung Fondazione Banco di Sardegna kreiert. Im Jahr darauf übernahm die Banco di Sardegna die Banca di Sassari.

Im Jahr 2000 trat die Fondazione Banco di Sardegna die Aktienmehrheit an der Banco di Sardegna an die Banca popolare dell'Emilia Romagna ab. Diese hält seither 51 Prozent der Stammaktien, die restlichen 49 Prozent hält weiterhin die Stiftung. Die Vorzugsaktienaktien der Banco di Sardegna, die 12,75 Prozent des gesamten Aktienkapitals ausmachen, sind an der italienischen Börse notiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT