Band of Horses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Band of Horses
Band of Horses live bei South by Southwest, 2006
Band of Horses live bei South by Southwest, 2006
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Rock
Gründung 2004
Website bandofhorses.com
Aktuelle Besetzung
Ben Bridwell
Creighton Barrett
Rob Hampton
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Cease to Begin
  US 35 27.10.2007 (4 Wo.)
Infinite Arms
  DE 88 28.05.2010 (1 Wo.)
  CH 29 30.05.2010 (1 Wo.)
  UK 21 29.05.2010 (3 Wo.)
  US 7 05.06.2010 (13 Wo.)
Mirage Rock
  DE 72 28.09.2012 (… Wo.)
  AT 61 28.09.2012 (… Wo.)
  CH 35 30.09.2012 (… Wo.)
  UK 20 29.09.2012 (… Wo.)
  US 13 06.10.2012 (… Wo.)
Acoustic at the Ryman
  US 37 01.03.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Band of Horses (vorher nur Horses) ist eine US-amerikanische Indie-Rock- und Dream Pop-Band. Sie wurde 2004 in Seattle von Ben Bridwell, Mat Brooke, Creighton Barrett und Rob Hampton gegründet, das fünfte Bandmitglied Joe Arnone stieß 2006 zu der Gruppe. Sie stehen beim Plattenlabel Sub Pop unter Vertrag.

Ihr erstes Album Everything All the Time nahm die Band im Laufe des Jahres 2005 auf und veröffentlichte es am 25. Juli 2006. Am 13. Juli 2006 gab die Band bekannt, dass Brooke die Gruppe verlassen habe, um sich anderen Musikprojekten – insbesondere seiner zweiten Band Grand Archives, die ebenfalls einen Vertrag mit Sub Pop unterschrieben hat – zu widmen.

Am 9. Oktober 2007 veröffentlichte die Band ihr zweites Album Cease to Begin, mit dem sie bis in die US-Albumcharts vorstießen. Drei Jahre später gelang ihnen mit dem Album Infinite Arms der internationale Durchbruch. Am 18. September 2012 wurde ihr Album Mirage Rock veröffentlicht.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Everything All the Time (2006)
  • Cease to Begin (2007)
  • Infinite Arms (2010)
  • Mirage Rock (2012)
  • Acoustic at the Ryman (2014)

EPs[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • The Funeral (2006)
  • The Great Salt Lake (2006)
  • Is There a Ghost (2007)
  • No One's Gonna Love You (2008)
  • Compliments (2010)

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Anfang des Titels Is There a Ghost vom zweiten Album Cease to Begin ist in der Serie Fringe – Grenzfälle des FBI zweite Staffel Folge 21 Noyo County bei 40 Minuten 21 Sekunden zu hören. Ebenso ist der Titel im Film Stichtag zu hören.

Der gecoverte Titel The End's Not Near, It's Here (im Original von The New Year) ist in O.C., California am Ende der zweiten Folge der vierten Staffel zu hören. Zudem trägt die allerletzte Folge dieser Serie den Titel des Songs.

Der Titel Cigarettes, Wedding Bands vom zweiten Album Cease to Begin ist im Computerspiel Guitar Hero 5 spielbar.

Der Titel The Funeral vom ersten Album Everything All the Time wird in der Criminal Minds Folge Gottesurteil, in der FlashForward Folge Future Shock, in der ersten Episode der 8. Staffel von How I Met Your Mother, am Ende der 7. Folge der 4. Staffel von One Tree Hill und in der finalen Folge der ersten Staffel 90210 gespielt. Weiterhin singt die Hauptdarstellerin der amerikanischen Serie „My life as Liz“ den Song in der 4. Folge der 1. Staffel bei einem Talentwettbewerb. Außerdem ist er der Soundtrack des YouTube-Videos Inspired Bicycles, mit dem Danny MacAskill bekannt wurde[2], in dem Spiel Skate, im Trailer des Kinofilms 127 Hours, am Ende der Folge "Ghost in the Machine" in der 2. Staffel der Serie "Kyle XY" zu hören. Weiterhin auch im Film Boot Camp, sowie im Abspann des Filmes Battleship. Ferner wurde der Song von dem US-amerikanischen Rapper Kid Cudi gesamplet.

Zwei Titel vom zweiten Album Cease to Begin sind in der ersten Staffel von Chuck zu hören: The General Specific in der Folge Chuck gegen den Tango und No One's Gonna Love You in der Folge Chuck gegen den schwarzen Freitag.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE CH UK US
  2. Inspired Bicycles auf YouTube

Weblinks[Bearbeiten]