Bandfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit einer Barschfamilie. Für die Glanzfischartigen gleichen Namens siehe Sensenfische (Trachipteridae).
Bandfische
Cepola macrophthalma

Cepola macrophthalma

Systematik
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
incertae sedis
Familie: Bandfische
Wissenschaftlicher Name
Cepolidae
Rafinesque, 1815

Die Bandfische (Cepolidae) sind eine Familie der Barschverwandten (Percomorphaceae). Die meist roten oder rosafarbenen Fische leben im östlichen Atlantik und im Indopazifik über schlammigen und sandigen Böden.

Merkmale[Bearbeiten]

Bandfische werden 10 bis 80 Zentimeter lang und sind gewöhnlich rötlich oder rosa. Ihre Rückenflosse ist durchgehend und hat keinen oder bis vier Flossenstacheln, üblicherweise drei. Die Afterflosse hat keinen oder bis zwei Flossenstacheln. Die Kiefer sind mit kleinen Zähnen besetzt. Pflugscharbein und Gaumenbein sind zahnlos. Die Zahl der Branchiostegalstrahlen liegt bei sechs. Die Seitenlinie verläuft dicht unterhalb der Rückenflossenbasis.

Alle Bandfische ernähren sich von Zooplankton. Sie legen pelagische Eier.

Systematik[Bearbeiten]

Es gibt zwei Unterfamilien, fünf Gattungen und 22 Arten:

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Bandfische der Unterfamilie Cepolinae leben solitär oder in kleinen Gruppen, ähnlich wie Röhrenaale und Kieferfische in selbstgegrabenen Wohnröhren im Meeresboden. Die Röhren werden vor allem in schlammigen, von Muschelgrus oder Kies bedeckten Böden gebaut. Bandfische ernähren sich von kleinen, planktonischen Krebstieren, bentisch lebende Wirbellose werden nicht gefressen.

Da sie vor allem unterhalb der von Tauchern aufgesuchten Wassertiefen leben, werden Bandfische kaum einmal gesehen. In vielen Gebieten sind sie aber häufig, werden kommerziell befischt und auf Märkten angeboten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bandfische – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien