Bandy-Weltmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Bandy-Weltmeisterschaft der Herren; die Weltmeisterschaft der Damen befindet sich unter Bandy-Weltmeisterschaft der Damen.

Herren-Weltmeisterschaften im Bandy werden seit 1957 vom Weltverband FIB ausgetragen.

Nachdem die zweite Weltmeisterschaft in Bandy vier Jahre nach der ersten stattfand, wurde ab 1961 die Weltmeisterschaft alle zwei Jahre ausgespielt. Seit 2003 findet jedes Jahr eine Weltmeisterschaft statt.

Aufgrund steigender Teilnehmerzahlen wird seit 1991 auch eine B-Gruppe ausgespielt, 2012 auch erstmals eine C-Gruppe. 2013 wurde wieder im Modus mit einer A- und einer B-Weltmeisterschaft gespielt. 2014 wurden jeweils eine ranghöhere A-Gruppe sowie eine B-Gruppe sowohl bei der A- als auch bei der B-Weltmeisterschaft gespielt. Mit 17 teilnehmenden Nationen wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten]

1957 nahmen lediglich drei Länder bei der Premiere im finnischen Helsinki teil. FIB-Gründungsmitglied Norwegen boykottierte das Turnier aufgrund der Einmischung der Sowjetunion bei den Aufständen in Ungarn 1956. Ein weiteres Mal boykottierte Norwegen das Turnier 1969 aufgrund der Niederschlagung des Prager Frühlings.

Seit 1985 nehmen die Vereinigten Staaten am Turnier teil. Ab 1991 haben verschiedenste Nationen am Turnier teilgenommen, darunter auch Kasachstan, das seit 2003 fünf Bronzemedaillen gewann.

Nation Anmerkung
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1957-1991
SchwedenSchweden Schweden seit 1957
FinnlandFinnland Finnland seit 1957
NorwegenNorwegen Norwegen seit 1961 (Boykott 1957 und 1969)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten seit 1985
KanadaKanada Kanada 1991-1997, 2004-2006, seit 2008
UngarnUngarn Ungarn 1991-1997, seit 2004
NiederlandeNiederlande Niederlande 1991-1993, 1997-1999, seit 2003
RusslandRussland Russland seit 1993
KasachstanKasachstan Kasachstan seit 1995
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 2001-2009, seit 2011
EstlandEstland Estland 2003-2009, seit 2012
MongoleiMongolei Mongolei 2006-2010, 2013
LettlandLettland Lettland seit 2007
JapanJapan Japan seit 2012
KirgisistanKirgisistan Kirgistan 2012
UkraineUkraine Ukraine seit 2013
DeutschlandDeutschland Deutschland 2014
SomaliaSomalia Somalia 2014

Austragungen & Medaillengewinner[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Gold Silber Bronze
1957 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
1961 NorwegenNorwegen Norwegen
Oslo, Drammen, Porsgrunn, Stabekk, Mjøndalen
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1963 SchwedenSchweden Schweden
Nässjö, Karlstad, Katrineholm, Uppsala, Västerås, Stockholm
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
1965 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Archangelsk, Iwanowo, Kursk, Moskau, Swerdlowsk
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion NorwegenNorwegen Norwegen SchwedenSchweden Schweden
1967 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Mikkeli, Oulu, Varkaus, Lappeenranta
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
1969 SchwedenSchweden Schweden
Katrineholm, Lidköping, Nässjö, Uppsala, Vänersborg, Örebro
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1971 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Göteborg, Katrineholm, Lidköping, Motala, Oxelösund, Skövde, Stockholm, Uppsala, Vänersborg, Västerås, Örebro
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1973 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Krasnogorsk, Moskau
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1975 FinnlandFinnland Finnland
Espoo, Imatra, Kemi, Lappeenranta, Mikkeli, Tornio, Oulu, Varkaus
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1977 NorwegenNorwegen Norwegen
Drammen, Mjøndalen, Oslo, Stabekk
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1979 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Göteborg, Katrineholm, Kungälv, Köping, Stockholm, Trollhättan
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1981 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Chabarowsk
SchwedenSchweden Schweden SowjetunionSowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland
1983 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Porvoo
SchwedenSchweden Schweden SowjetunionSowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland
1985 NorwegenNorwegen Norwegen
Drammen, Mjøndalen, Oslo, Røa, Solbergelva, Ullern
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1987 SchwedenSchweden Schweden
Göteborg, Katrineholm, Kungälv, Köping, Lidköping, Motala, Skövde, Stockholm, Trollhättan, Vänersborg, Örebro
SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
1989 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Krasnogorsk, Moskau
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
1991 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Porvoo
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
1993 NorwegenNorwegen Norwegen
Hamar
SchwedenSchweden Schweden Russland 1991Russland Russland NorwegenNorwegen Norwegen
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Roseville
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland
1997 SchwedenSchweden Schweden
Fagersta, Grängesberg, Katrineholm, Köping, Otterbäcken, Sandviken, Skövde, Slottsbron, Stockholm, Trollhättan, Vänersborg, Västerås
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland
1999 RusslandRussland Russland
Archangelsk
RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
2001 SchwedenSchweden Schweden & FinnlandFinnland Finnland
Haparanda, Oulu
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
2003 RusslandRussland Russland
Archangelsk
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland KasachstanKasachstan Kasachstan
2004 SchwedenSchweden Schweden
Grängesberg, Sandviken, Stockholm, Uppsala, Västerås (nur A-WM)
FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland
2005 RusslandRussland Russland
Kasan
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland KasachstanKasachstan Kasachstan
2006 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Gustavsberg, Katrineholm, Linköping, Oxelösund, Stockholm, Västerås
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
2007 RusslandRussland Russland
Kemerowo
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
2008 RusslandRussland Russland
Moskau
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden FinnlandFinnland Finnland
2009 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Solna, Stockholm, Uppsala, Västerås
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland
2010 RusslandRussland Russland
Moskau
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland
2011 RusslandRussland Russland
Kasan
RusslandRussland Russland FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden
2012 KasachstanKasachstan Kasachstan
Almaty
SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland KasachstanKasachstan Kasachstan
2013 SchwedenSchweden Schweden & NorwegenNorwegen Norwegen
Vänersborg, Trollhättan, Göteborg, Oslo
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden KasachstanKasachstan Kasachstan
2014 RusslandRussland Russland
Irkutsk, Schelechow
RusslandRussland Russland SchwedenSchweden Schweden KasachstanKasachstan Kasachstan

Statistik und Torschützenkönige[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Nationen Spiele Tore/Spiel Torschützenkönig/e
1957 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki
3 3 6,00 3 Tore:
FinnlandFinnland Alpo Aho
Sowjetunion 1955Sowjetunion Walentin Atamanitschew
Sowjetunion 1955Sowjetunion Jewgeni Papugin
1961 NorwegenNorwegen Norwegen
Oslo, Drammen, Porsgrunn, Stabekk, Mjøndalen
4 6 5,50 3 Tore:
Sowjetunion 1955Sowjetunion Waleri Maslow
Sowjetunion 1955Sowjetunion Mihail Osinzew
1963 SchwedenSchweden Schweden
Nässjö, Karlstad, Katrineholm, Uppsala, Västerås, Stockholm
4 6 6,83 5 Tore:
Sowjetunion 1955Sowjetunion Walentin Atamanitschew
Sowjetunion 1955Sowjetunion Jewgeni Papugin
1965 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Archangelsk, Iwanowo, Kursk, Moskau, Swerdlowsk
4 6 3,83 5 Tore:
Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Durakow
1967 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Mikkeli, Oulu, Varkaus, Lappeenranta
4 6 4,00 4 Tore:
FinnlandFinnland Seppo Rounaja
1969 SchwedenSchweden Schweden
Katrineholm, Lidköping, Nässjö, Uppsala, Vänersborg, Örebro
3 6 6,66 5 Tore:
Sowjetunion 1955Sowjetunion Anatoli Frolow
1971 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Göteborg, Katrineholm, Lidköping, Motala, Oxelösund, Skövde, Stockholm, Uppsala, Vänersborg, Västerås, Örebro
4 12 5,66 6 Tore:
FinnlandFinnland Kalevi Pirkola
1973 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Krasnogorsk, Moskau
4 12 6,16 12 Tore:
Sowjetunion 1955Sowjetunion Anatoli Frolow
1975 FinnlandFinnland Finnland
Espoo, Imatra, Kemi, Lappeenranta, Mikkeli, Tornio, Oulu, Varkaus
4 12 7,83
1977 NorwegenNorwegen Norwegen
Drammen, Mjøndalen, Oslo, Stabekk
4 12 6,91
1979 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Göteborg, Katrineholm, Kungälv, Köping, Stockholm, Trollhättan
4 12 8,00
1981 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Chabarowsk
4 12 7,50
1983 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Porvoo
4 8 8,00
1985 NorwegenNorwegen Norwegen
Drammen, Mjøndalen, Oslo, Røa, Solbergelva, Ullern
5 12 7,58
1987 SchwedenSchweden Schweden
Göteborg, Katrineholm, Kungälv, Köping, Lidköping, Motala, Skövde, Stockholm, Trollhättan, Vänersborg, Örebro
5 12 10,25
1989 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Krasnogorsk, Moskau
5 12 9,41
1991 FinnlandFinnland Finnland
Helsinki, Porvoo
8 (4 + 4) 19 9,57
1993 NorwegenNorwegen Norwegen
Hamar
8 (4 + 4) 19 6,63
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Roseville
8 (4 + 4) 20 9,65
1997 SchwedenSchweden Schweden
Fagersta, Grängesberg, Katrineholm, Köping, Otterbäcken, Sandviken, Skövde, Slottsbron, Stockholm, Trollhättan, Vänersborg, Västerås
9 (5 + 4) 25 11,28
1999 RusslandRussland Russland
Archangelsk
6 20 8,45
2001 SchwedenSchweden Schweden & FinnlandFinnland Finnland
Haparanda, Oulu
7 26 14,84 20 Tore:
SchwedenSchweden Michael Carlsson
2003 RusslandRussland Russland
Archangelsk
9 (5 + 4) 22 10,90
2004 SchwedenSchweden Schweden
Grängesberg, Sandviken, Stockholm, Uppsala, Västerås (nur A-WM)
5 14 9,57
2005 RusslandRussland Russland
Kasan
11 (6 + 5) 32 12,15 18 Tore:
RusslandRussland Sergei Obuchow
2006 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Gustavsberg, Katrineholm, Linköping, Oxelösund, Stockholm, Västerås
12 (6 + 6) 37 9,37 13 Tore:
RusslandRussland Sergei Obuchow
2007 RusslandRussland Russland
Kemerowo
12 (6 + 6) 41 10,24 15 Tore:
SchwedenSchweden David Karlsson
2008 RusslandRussland Russland
Moskau
13 (6 + 7) 44 9,84 15 Tore:
RusslandRussland Jewgeni Iwanuschkin
2009 SchwedenSchweden Schweden
Eskilstuna, Solna, Stockholm, Uppsala, Västerås
13 (6 + 7) 44 9,75 14 Tore:
SchwedenSchweden Joakim Hedqvist
RusslandRussland Jewgeni Iwanuschkin
2010 RusslandRussland Russland
Moskau
11 (6 + 5) 32 13,56 14 Tore:
RusslandRussland Pawel Ryatsantsew
RusslandRussland Jewgeni Iwanuschkin
2011 RusslandRussland Russland
Kasan
11 (6 + 5) 32 10,4
2012 KasachstanKasachstan Kasachstan
Almaty
14 (6 + 5 + 3) 38 10,97 12 Tore:
RusslandRussland Jewgeni Iwanuschkin
2013 SchwedenSchweden Schweden & NorwegenNorwegen Norwegen
Vänersborg, Trollhättan, Göteborg, Oslo
14 (6 + 8) 41 (20 + 21) 10,6 16 Tore:
SchwedenSchweden Patrik Nilsson
2014 RusslandRussland Russland
Irkutsk, Schelechow
17 (8 + 9) 41 11 Tore:
SchwedenSchweden Christoffer Edlund
(19 Tore:
DeutschlandDeutschland Michael Dunajew)

Ewiger Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rechnet man die Medaillen der Mannschaften seit der Weltmeisterschaft 1957 zusammen, ergibt sich folgender Stand (Stand nach der Weltmeisterschaft 2014; Anmerkung: Die Medaillen der Sowjetunion (14-2-1) wurden für Russland in die Wertung genommen):

Land Gold Silber Bronze
RusslandRussland Russland 22 10 2
SchwedenSchweden Schweden 11 16 7
FinnlandFinnland Finnland 1 7 19
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
KasachstanKasachstan Kasachstan 5

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]