Bangkok Post

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BangkokPost.svg

Die Bangkok Post ist eine englischsprachige Tageszeitung, die in Bangkok erscheint.

Die Bangkok Post wurde 1946 vom US-Amerikaner Alexander McDonald (bis dato Geheimdienstmitarbeiter) und dem Thai Prasit Lulitanond gegründet, um der einzigen sowjetischen Botschaft Südostasiens seinerzeit eine westliche Pressestimme entgegenzusetzen. Angeblich stammten die Anlaufinvestitionen für die Zeitung aus Mitteln des State Department, des US-amerikanischen Außenministeriums. Der langjährige Chefredakteur, der amerikanische Journalist Darrell Berrigan, prägte das Blatt bis zu seiner Ermordung 1965.[1]

Unter der Leitung von Berrigan zeigte sich die Post allerdings unabhängig und stellte vielen jungen Journalisten Raum zur Verfügung, wie Peter Arnett und T. D. Allman, die später auch international bekannt wurden. Obwohl in Südostasien Zensur eine alltägliche Erscheinung ist, war die Bangkok Post stets relativ frei in ihrer Berichterstattung, allerdings mit einigen Einschränkungen, die teilweise heute noch gelten und zum Vorwurf der Selbstzensur geführt haben:

  • der Respekt vor der Monarchie gilt in Thailand als selbstverständlich und muss auch von den dortigen Presseorganen beachtet werden;
  • des Weiteren gilt es als unangebracht, hohe Regierungsvertreter direkt der Korruption zu bezichtigen;
  • während des Vietnamkrieges war es verboten, über Operationen der US-Luftwaffe zu berichten, die sich von Thailand aus auf Vietnam, Laos und Kambodscha ausdehnten.

Nachdem die Zeitung von der Thompson Group gekauft worden war, verließ Berrigan das Blatt, um bei der konkurrierenden Bangkok World zu arbeiten, die heute nicht mehr existiert, nachdem sie in den 1980er Jahren von der Bangkok Post aufgekauft worden war. Bereits 1971 hatten einige abtrünnige Redakteure The Nation gegründet.

Heutiger Chefherausgeber ist Pichai Chuensuksawadi.

Siehe auch: Liste thailändischer Zeitungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Person und den Umständen des Todes siehe Peter A. Jackson: An American Death in Bangkok. The Murder of Darrell Berrigan and the Hybrid Origins of Gay Identity in 1960s Thailand. In: GLQ. A Journal of Gay and Lesbian Studies 5 (1999), S. 361–411.