Bangor (Nordirland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bangor
Yachthafen von Bangor
Yachthafen von Bangor
Koordinaten 54° 39′ N, 5° 40′ W54.6555-5.6748Koordinaten: 54° 39′ N, 5° 40′ W
Bangor (Nordirland)
Bangor
Bangor
Bevölkerung 58.388 (Stand: 2001)
Verwaltung
Post town BANGOR
Postleitzahlen­abschnitt BT19, BT20
Vorwahl 028
Landesteil Northern Ireland
Shire county County Down
District North Down
Website: www.northdown.gov.uk

Bangor (irisch Beannchar) ist eine Stadt mit etwa 60.000 Einwohnern in Nordirland, County Down, Bezirk North Down.[1] Bangor liegt rund 20 Kilometer östlich der Hauptstadt Belfast und am Südufer der Bucht von Belfast (engl. Belfast Lough) und hat einen Bahnhof der Northern Ireland Railways. Es ist ein Seebad und ein Segelsportzentrum.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 6. Jahrhundert, vermutlich im Jahre 558, wurde hier die Bangor Abbey vom heiligen Comgall gegründet. Bekannt wurde diese, weil in ihr Missionare wie der heilige Columban ausgebildet wurden. Von diesem Kloster aus machte sich die Mönchsbewegung der iroschottischen Kirche, zu der auch Gallus gehörte, zwecks Missionierung nach Kontinentaleuropa auf.

Der erste Abt war der heilige Comgall, unter dessen Leitung bis zu 3000 Mönche den Weg ins Kloster fanden. Viele Neugründungen nahmen hier ihren Ursprung. Im 7. und 8. Jahrhundert war das Kloster auch ein Zentrum der Buchproduktion (Annalen, liturgische Bücher); so entstand hier von ca. 680 bis 691 das Antiphonarium Benchorense, von dem eine Kopie im örtlichen Museum (engl. Heritage centre) zu sehen ist. Das Original befindet sich heute in der Biblioteca Ambrosiana in Mailand.

Im Jahr 824 überfielen und plünderten dänische Wikinger die Abtei und raubten den Schrein des Klostergründers. Erst ab dem Jahr 1123 blühte unter dem Abt Malachias die Abtei für kurze Zeit wieder auf. Im 15. Jahrhundert zogen Franziskaner und später Augustiner in die Gebäude, die alte Blüte wurde jedoch nicht mehr erreicht. Unter englischer Herrschaft kam das klösterliche Leben ganz zum Erliegen. Im 16. Jahrhundert wurde die Abtei aufgehoben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind u. a. der große Yachthafen, das Schloss mit dem dazugehörigen Schlosspark und das Old Custom House. In Bangor beginnt auch der Coastal Pathway, ein kleiner asphaltierter Pfad, der an der Küste entlangführt und in Holywood endet.

Sport[Bearbeiten]

Die Stadt wird durch den Bangor FC in der IFA Premiership, der höchsten Spielklasse im nordirischen Fußball, vertreten.

Bekannte Personen[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen der Orte Nordirlands (MS Excel; 210 kB)