Bank von Korea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das unter japanischer Verwaltung bestehende Vorgängerinstitut siehe Chōsen Ginkō.
Bank von Korea
Hauptsitz Seoul, Südkorea
Gründung 12. Juni 1950
Präsident Kim Choong-soo (seit März 2010)
Zentralbank für Südkorea
Währung

Südkoreanischer Won

Website

Bank von Korea (engl.)

Vorgänger

Bank of Joseon

Liste der Zentralbanken
Bank von Korea in Seoul

Bank von Korea ist die Zentralbank von Südkorea mit Sitz in Seoul.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zentralbank wurde am 12. Juni 1950 errichtet.

Aufgaben[Bearbeiten]

Vorrangiges Ziel der Bank von Korea ist die Preisstabilität in Südkorea. Die Bank von Korea ist alleiniger Herausgeber des Südkoreanischen Wons. Zu den Aufgaben der Bank von Korea gehören die Entwicklung und Gestaltung der Geld- und Währungspolitik von Südkorea, die Emission des Südkoreanischen Won, die Beaufsichtigung des Bankensektors, die Garantie eines funktionierenden Zahlungsverkehrs in Südkorea sowie Maßnahmen zur Stabilisierung des südkoreanischen Finanzsystems.

Präsidenten[Bearbeiten]

Die Amtszeit des Präsidenten der Bank von Korea beträgt vier Jahre[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Korea Times vom 16. März 2010: Kim Named BOK Governor, abgerufen am 17. März 2010

Weblinks[Bearbeiten]