Banpo-Siedlung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Banpo-Museum

Das Dorf Banpo war in der Zeit von 4800 bis 3600 v. Chr. besiedelt. Zeitlich gesehen gehört es zur jungsteinzeitlichen Yangshao-Kultur. Heute ist es eine wichtige archäologische Fundstätte und ein bedeutendes Museum, das im Stadtbezirk Baqiao (灞桥区) der Stadt Xi'an in der chinesischen Provinz Shaanxi liegt.

Im Sozialgefüge Banpos scheint es keine strikte Rangordnung gegeben zu haben. Es wurden bereits zu dieser Zeit Pflanzenfasern und Tierhaare zu Webfäden versponnen und auch Webstätten wurden gefunden. Keramikgefäße weisen geometrische Muster, einfache Schriftzeichen, aber auch künstlerische Abbildungen von menschlichen Gesichtern und Tieren wie Fischen und Hirschen auf.

Die Banpo-Stätte (Banpo yizhi 半坡遗址) steht seit 1961 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (1-139).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Zhongguo kexueyuan Kaogu yanjiusuo, Banpo bowuguan (Archäologisches Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und das Banpo-Museum) [Hg.]: Xi'an Banpo (Die Banpo-Siedlung bei Xi'an), Peking: Wenwu chubanshe, 1963.

Weblinks[Bearbeiten]

34.274444444444109.0475Koordinaten: 34° 16′ 28″ N, 109° 2′ 51″ O