Baratterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Baratterie (von ital. baratteria = Betrug[1]) versteht man in der Seeschifffahrt eine unrechtmäßige Handlung des Kapitäns oder der Mannschaft eines Schiffes; der Duden definiert sie als "Unredlichkeit der Schiffsbesatzung gegenüber Reeder oder Frachteigentümer (im Seerecht)".[1]

Einzelheiten[Bearbeiten]

Der Begriff geht auf den italienischen Begriff Baratteria im Sinne von Bestechung oder Betrug zurück. Er umschreibt eine absichtliche Handlung des Kapitäns oder der Mannschaft eines Schiffes, die dem Schiff oder der Ladung zum Nachteil des Befrachters oder der Reederei Schaden zufügt. Eine Tat mit dem Einverständnis der Reederei zum Nachteil des Befrachters fällt nicht unter den Begriff der Baratterie.

Beispiele für Baratterie können sein: Schmuggel, das Anbohren oder Seeuntüchtigmachen von Schiffen, das Durchbrechen von Seeblockaden, der Widerstand gegen ein Kriegsschiff, das vom Durchsuchungsrecht Gebrauch macht oder das Übertreten von Navigationsgesetzen.

Literatur[Bearbeiten]

  •  J. Bes: Chartering and Shipping Terms. Handbuch für die Tramp- und Linienschiffahrt. 2. Auflage. Uitgeverij C. De Boer Jr., Hilversum 1968.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. a b Baratterie im Duden (abgerufen 24. November 2013)

Weblinks[Bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!