Barbara Allen Rainey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Allen Rainey

Barbara Allen Rainey (* 20. August 1948 in Bethesda, Maryland; † 13. Juli 1982 bei Evergreen, Alabama) war eine US-amerikanische Pilotin.

Leben[Bearbeiten]

Barbara Allen Rainey bekam am 22. Februar 1974 ihre „Goldenen Flügel“ als erste US-amerikanische Marinefliegerin der US Navy. Sie war ebenfalls die erste Pilotin, die einen Jet für die Navy flog.

Rainey starb im Rang eines Lieutenant Commanders bei einem Unfall während eines Ausbildungsfluges mit einer Beechcraft T-34 Mentor, zusammen mit ihrem Flugschüler Donald Bruce Knowlton, auf dem Flughafen Middleton Field bei Evergreen, Alabama.[1]

Privatleben[Bearbeiten]

Barbara Allen Rainey war mit John C. Rainey verheiratet und hatte zwei Töchter.

Trivia[Bearbeiten]

Die beiden Hinterbliebenen, John C. Rainey und Rondi Knowlton, verklagten die Beech Aircraft Corporation in einem jahrelangen Gerichtsverfahren auf Produkthaftung. Der Fall endete 1988 vor dem Oberstern Gerichtshof und kam unter der Nummer 488 U.S. 153 in die Entscheidungssammlung des United States Reports.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Barbara Allen Rainey – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barbara Allen Rainey. In: Arlington National Cemetery. ANC Website, abgerufen am 5. April 2015.
  2. Beech Aircraft Corp. v. Rainey, 488 US 153. In: scholar.google.com. Supreme Court of United States, 1988, abgerufen am 5. April 2015 (englisch).