Barbara Fairchild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Fairchild

Barbara Fairchild (* 1. November 1950 in Knobel, Arkansas) ist eine US-amerikanische Country-Sängerin und Songwriterin.

Anfänge[Bearbeiten]

Im Alter von fünf Jahren machte Barbara Fairchild erstmals mit dem Gewinn eines Talentwettbewerbs auf sich aufmerksam. Mit fünfzehn spielte sie bei einem kleinen Label eine Single ein und trat erstmals in einer Fernsehshow auf. Nach Schulabschluss machte sie sich mit einigen selbstgeschriebenen Songs im Gepäck auf den Weg nach Nashville. Hier erhielt sie eine Anstellung als Songwriterin in einem Musikverlag

Karriere[Bearbeiten]

1969 unterschrieb sie beim Columbia-Label einen Schallplattenvertrag. Ihre ersten Singles erreichten mittlere Plätze der Top-100, bis ihr 1972 mit Teddy Bear Song ihr erster und einziger Nummer-1-Hit gelang. Der Song hielt sich zwei Wochen an der Spitze der Country-Charts und platzierte sich sogar in der Pop-Hitparade. Es gab eine Grammy-Nominierung und mehrere Fernsehauftritte, unter anderem ein BBC-Special in Großbritannien.

In den folgenden Jahren gelangen Fairchild zwar mehrere Top-10-Hits, sie konnte aber den allmählichen Rückgang ihrer Verkaufszahlen nicht aufhalten. Ende der siebziger Jahre war ihre Karriere zunächst beendet. Ihre Ehe scheiterte, und sie verließ Nashville. Bereits kurze Zeit später spielte sie mit Billy Walker eine Serie von nicht sonderlichen erfolgreichen Duetts ein. Ein Come Back Versuch in Nashville scheiterte 1984. Schließlich wandte sie sich der Gospelmusik zu, wo sie sich 1989 als Mitglied des Trios Heirloom in der christlichen Musikszene etablieren konnte.

Diskografie (Alben)[Bearbeiten]

  • 1970 - Someone Special
  • 1971 - The Fairchild Way/Love's Old Song
  • 1972 - Teddy Bear Song/A Sweeter Love
  • 1973 - Kid Stuff
  • 1974 - Love Is A Gentle Thing
  • 1974 - Standing In Your Line
  • 1975 - Barbara Fairchild
  • 1976 - Mississippi
  • 1977 - Free & Easy
  • 1978 - This Is Me!
  • 1981 - It Takes Two (mit Billy Walker)
  • 1990 - Apples of Gold
  • 1991 - The Light

Weblinks[Bearbeiten]