Barbara Karinska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbara Karinska (Geburtsname: Warwara Andrejewna Schmudska; ukrainisch Варвара Андріївна Жмудська) (* 3. Oktober 1886 in Charkiw, Ukraine; † 19. Oktober 1983 in New York City, New York) war eine US-amerikanische Kostümbildnerin ukrainischer Abstammung, die 1949 den Oscar für das beste Kostümdesign in dem Farbfilm Johanna von Orleans (1948) von Victor Fleming erhielt.

Biografie[Bearbeiten]

Die aus der Ukraine stammende Barbara Karinska begann Anfang der 1940er Jahre als Kostümbildnerin bei Filmproduktionen und wirkte erstmals 1940 in Das verlorene Paradies von Abel Gance bei der Erstellung eines Films mit.

Zusammen mit Dorothy Jeakins erhielt sie 1949 den Oscar für das beste Kostümdesign in Johanna von Orleans von Victor Fleming. Bei der Oscarverleihung 1953 war sie gemeinsam mit Antoni Clavé und Mary Wills für das beste Kostümdesign in dem Farbfilm Hans Christian Andersen und die Tänzerin (1952) von Charles Vidor nominiert.

Weitere bekannte Filme mit von ihr entworfenen Kostümen waren Blau ist der Himmel (1946) von Stuart Heisler sowie Der Pirat (1948) von Vincente Minnelli.

Große Erfolge hatte sie darüber hinaus als Kostümbildnerin des New York City Ballet wie beispielsweise mit der Première des Balletts Sinfonie in C am 11. Oktober 1948 im New York City Center. Als erste Kostümbildnerin überhaupt erhielt sie für ihre Kostüme „von sichtbarer Schönheit für den Betrachter und vollständiger Wonne für die Tänzer“ den Capezio Dance Award. George Balanchine, der Gründer des New York City Ballet, würdigte Barbara Karinska einmal mit den Worten:

„There is Shakespeare for literature and Madame Karinska for costumes.“ (Es gibt Shakespeare für die Literatur und Madame Karinska für Kostüme.)

Später verbrachte sie ihre letzten Lebensjahre abwechselnd in Great Barrington, Massachusetts und Domrémy in Frankreich, dem Geburtsort von Jeanne d’Arc.

Weblinks[Bearbeiten]