Barbara Zápolya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Zápolya
Das Adelswappen der Familie von Zápolya und der Königin Barbara

Barbara Zápolya (* 1495; † 2. Oktober 1515 in Krakau) war ab 1512 durch Heirat Königin von Polen und Großfürstin von Litauen. Sie stammte aus dem ungarischen Adelsgeschlecht der Zápolya ab.

Leben[Bearbeiten]

Barbara wurde als Tochter des ungarischen Wojewoden Stephan Zápolya und dessen schlesischer Gemahlin Hedwig von Teschen (1469–1521), Tochter von Przemysław II. (1420–1477), Herzog von Teschen, geboren.

Am 28. Februar 1512 heiratete sie in Krakau den polnischen König Sigismund I. und wurde in der Wawelkathedrale zur Königin von Polen und Großfürstin von Litauen gekrönt.

Im Mai 1513 gebar Barbara in Posen ihre erste Tochter, Hedwig, die 1535 mit Kurfürst Joachim II. von Brandenburg verheiratet wurde.

Barbara lebte die meiste Zeit alleine in Vilnius, da sich ihr Gemahl, als Großfürst von Litauen, sich die meiste Zeit (1512–1522) im Krieg gegen das Großfürstentum Moskau befand. Im Jahr 1515 gebar sie eine weitere Tochter, Anna, die jedoch bald nach der Geburt verstarb. Barbara starb am 2. Oktober 1515 an den Folgen der Geburt.

Königin Barbara wurde in der Wawelkathedrale beigesetzt.

Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Helena von Moskau Königin von Polen
1512–1515
Bona Sforza