Barbentane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbentane
Wappen von Barbentane
Barbentane (Frankreich)
Barbentane
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Arles
Kanton Châteaurenard
Gemeindeverband Rhône Alpilles Durance.
Koordinaten 43° 54′ N, 4° 45′ O43.8994444444444.747777777777843Koordinaten: 43° 54′ N, 4° 45′ O
Höhe 12–167 m
Fläche 27,13 km²
Einwohner 3.899 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 144 Einw./km²
Postleitzahl 13570
INSEE-Code
Website http://www.barbentane.fr/

Schloss von Barbentane

Barbentane ist eine Gemeinde mit 3899 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Süden Frankreichs im Département Bouches-du-Rhône (13) der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Der Ort liegt südlich des Zusammenflusses von Rhône und Durance und nördlich des Höhenzuges Montagnette.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Rot ein gemauerter weißer Turm mit geschlossenem Tor.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Schloss Barbentane
  • Der Cours, der zentrale Platz des Ortes mit dem Rathaus. Er trug im 12. Jahrhundert den Namen Place des Faubourgs, ab dem 15. Jahrhundert Jeu de ballon, 1942 wurde er umbenannt in Place du Maréchal Pétain und 1944 in Cours Jean-Baptiste Rey.
    • Das Rathaus (Hôtel de Ville) stammt aus dem 17. Jahrhundert. Seit 1888 ist das Hôtel des Barons de Chabert Sitz des Bürgermeisters. Im Jahre 1889 wurde das Gebäude mit einer Turmuhr ausgestattet, die eine Glocke von 250 kg zum Schlagen bringt, die weithin hörbar ist.
  • Die Stadtmauer (Bàrri) aus dem 9. Jahrhundert mit der Porte Calendrale oder Sarrasine und der Porte du Séquier
    • Die Porte Calendrale dominierte den nördlichen Eingang in der Stadtmauer (Lage43.8993474.747947). Sie wurde im Jahre 1253 errichtet, was im Jahre 1302 belegt wurde. Sie hatte ursprünglich zwei Türme, die 1752 zerstört wurden. Das eigentliche Tor ist erhalten geblieben und wurde 1985 restauriert. Rechts und links der Toröffnung sieht man die Rillen, durch die das Fallgatter bei Gefahr heruntergelassen wurde. Über dem Stadttor sollte durch einen Beschluss vom 16. August 1654 das Rathaus errichtet werden. Das Vorhaben kam jedoch wegen Platzmangels nicht zur Ausführung. Im Jahre 1724 wurde das Fallgatter für überflüssig erklärt und für 13 Pfund pro Zentner versteigert.
    • Ein Rest der alten Stadtmauer aus dem 9. Jahrhundert bildet die südliche Begrenzung des Cours. Hier wurde 1858 ein kleiner Brunnen eingebaut auf Anregung des Marquis de Puget de Barbentane. 1880 wurde der Brunnen verschönert.
  • Die Kirche Notre Dame (12. Jahrhundert) und ihr Turm (1486/1492)
  • La maison des Chevaliers de Malte (1133 errichtet), ehemaliges Herrenhaus der Marquis de Barbentane, Bürgermeisterei von 1670 bis 1888 (Monument historique seit 1929)
  • Grand puits, ein Brunnen aus dem Jahr 1370.
  • La Tour Anglica (1364/65) an der Stelle einer Burg aus dem 9. Jahrhundert (Monument historique)
  • Die Montagnette

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Barbentane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien