Barcarena (Pará)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barcarena ist eine Industriestadt im Norden von Brasilien im Bundesstaat Pará. Im Jahr 2010 hatte die Stadt 99.859 Einwohner.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Siedler im heutigen Stadtgebiet waren Indianer aus dem Amazonasgebiet. 1709 wurde das Land durch Jesuiten besetzt und nannte sich Mission Geribirié. 1758 wurde das Dorf Pfarrei und unter der Bezeichnung des Jesuitenpaters als São Francis Xavier Barcarena bekannt.

Die Stadtrechte und Namensänderung in Barcarena wurde durch das Landesgesetz Nr. 494 von 1897 bekannt gemacht. Seit der territorialen Teilung von 1960 besteht die Stadt aus zwei Stadtteilen: Barcarena und Murucupi mit der Siedlung Vila dos Cabanos.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein wichtiges industrielles Zentrum durch die Verarbeitung und Export von Kaolin, Aluminiumoxid, Aluminium und Kabel für elektrische Energieübertragung. Die traditionelle Wirtschaft basiert auf der Landwirtschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IBGE – Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística 2010 auf ibge.gov.br
  2. IBGE Histórico Barcarena auf ibge.gov.br

-1.505833-48.625833Koordinaten: 1° 30′ S, 48° 38′ W