Bardiya (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/ISO

तनहू जिल्ला
Distrikt Bardiya
Lage des Distriktes Bardiya (rot) in Nepal, die Verwaltungszone Bheri ist dunkelgrau, die Entwicklungsregion Mittelwest hellgrau markiert.Lage des Distriktes Bardiya (rot) in Nepal, die Verwaltungszone Bheri ist dunkelgrau, die Entwicklungsregion Mittelwest hellgrau markiert.
Basisdaten
Staat NepalNepal Nepal
Region Entwicklungsregion MittelwestVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Zone BheriVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Sitz GulariyaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 2025 km²
Einwohner 426.576 (Volkszählung 2011)
Dichte 211 Einwohner pro km²
Fläche und Einw. nach Volkszählung 2011[1]

Bardiya ist einer von 75 Distrikten in Nepal. Er liegt in der Zone Bheri an der Grenze zu Indien und hatte im Jahr 2001 382.649 Einwohner; 2011 waren es 426,576. Der größte Teil Bardiyas wird von der Terai-ebene eingenommen. Der Bardiya-Nationalpark nimmt mit 968 km² die nördliche Hälfte des Distriktes ein. Die Bevölkerung ist mehrheitlich Tharu.

Geschichte[Bearbeiten]

Bardiya war ein Teil des Königreiches Gorkha als es im Vertrag von Sugauli 1815 an Großbritannien (Indien) abgetreten werden musste. Unter der Regierung von Jang Bahadur Rana wurde es 1860 mit Banke, Kailali und Kanchanpur an Nepal zurückgegeben.

VDCs und Städte (blau) in Bardiya

Village Development Committees und Städte in Bardiya[Bearbeiten]

Badalpur, Baganaha, Baniyabhar, Belawa, Bhimapur, Daulatpur, Deudakala, Dhadhawar, Dhodhari, Gola, Gulariya Municipality, Jamuni, Kalika, Khairapur, Khairi Chandanpur, Magaragadi, Mahamadpur, Manau, Manpur Mainapokhar, Manpur Tapara, Mathurahardwar, Motipur, Naya Gaun, Neulapur, Padanaha, Pasupatinagar, Patabhar, Rajapur, Sanesri, Sivapur, Sorhawa, Suryapatawa, Taratal, Thakudwara

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Central Bureau of Statistics, Census 2011: National Report (S. 51-52, Population Total und Area in Sq. Km). (PDF; 7,8 MB)