Bare-metal restore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bare-metal restore ist die Bezeichnung einer Datensicherungsart, bei der sich alle zur Wiederherstellung benötigten Komponenten wie ein bootbares Live-Betriebssystem, Applikationen oder Metadaten in einer Miniversion auf dem Sicherungsmedium befinden. So ist es möglich, auch auf Systemen, bei denen das Betriebssystem nicht mehr funktioniert oder die gar keines installiert haben, eine Wiederherstellung durchzuführen und innerhalb kürzester Zeit einen arbeitsfähigen Computer aufzusetzen.

Es gibt verschiedene Lösungsansätze für solche Backups. Eine Möglichkeit ist es, direkt auf ein bootbares Medium wie CD, DVD, USB-Stick, externe Festplatte zu sichern und von diesem zu booten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein bootbares Medium nur für den Start zu generieren, welches dann eine Applikation startet, die die effektiven gesicherten Daten von z. B. einem Sicherungsserver wieder herstellt.

Es gibt verschiedene Hersteller, die Datensicherungsprodukte mit bare-metal-Funktion anbieten. Im deutschsprachigen Raum sind z. B. Acronis True Image, CBMR von der Cristie Data Products GmbH, System Center Data Protection Manager, NovaBACKUP von NovaStor, O&O DiskImage, StorageCraft ShadowProtect, Langmeier Backup Advanced von Langmeier Software Symantec Ghost und ARCserve D2D von CA Technologies bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]