Bari (Somalia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gobolka Bari
إقليم بري
Region Bari
Kenia Dschibuti Äthiopien Awdal (Region) Woqooyi Galbeed Togdheer Sanaag Sool (Somalia) Bari (Somalia) Nugaal (Region) Mudug Galguduud Hiiraan Shabeellaha Dhexe Banaadir Bakool Bay (Somalia) Gedo Jubbada Dhexe Jubbada Hoose Shabeellaha HooseLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Somalia
Hauptstadt BoosaasoVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 70.088 km²
Einwohner 571.000 (Berechnung 2013)
Dichte 8 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 SO-BR
Seit 1998 beansprucht und verwaltet von

PuntlandPuntland Puntland

Satellitenaufnahme, die den Norden von Bari sowie die Insel Sokotra im Jemen zeigt
Satellitenaufnahme, die den Norden von Bari sowie die Insel Sokotra im Jemen zeigt

Bari (auf Somali: Bari zu Deutsch „Osten“; arabisch: باري Bārī) ist eine Region (Somali:Gobolka) im Nordosten Somalias mit etwa 571.000 Einwohnern[1]. Die Hauptstadt ist Boosaaso, eine Küstenstadt im Nordwesten.

Bari liegt direkt am Horn von Afrika mit dem Kap Guardafui im Nordosten. Im Norden grenzt Bari an den Golf von Aden, im Osten an den Indischen Ozean. Die Nachbarregionen sind im Westen Sanaag und Sool, im Süden liegt Nugaal.

Seit dessen Gründung wird die Region vom de facto autonomen Teilstaat Puntland beansprucht und verwaltet. In dessen Verwaltungsgliederung Puntlands wird jedoch nur noch die nördliche Hälfte der Region als Bari bezeichnet. Der südliche Teil ist heute die eigenständige Region Karkaar mit Qardho als Hauptstadt.

Früher lebten die Bewohner hauptsächlich vom Fischfang. Dies ist auch der Grund, weshalb mehrere Städte direkt an der Küste liegen, wie Bargaal, Qandala, Bender Siyaada, Aluula, Hafun und Bandarbeyla. Im Landesinneren auf dem Sool-Plateau liegen Qardho und Iskushuban.

Die Region wird größtenteils vom Somali-Clan der Majeerteen kontrolliert, einem Subclan der Darod. Ab Mitte des 18. bis Ende des 19. Jahrhunderts bestanden hier Sultanate der Majeerteen.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Somalia, Bari, Distrikte 1991

Somalia[Bearbeiten]

In der Verwaltungsgliederung Somalias unter Siad Barre bis 1991, vor Beginn des somalischen Bürgerkrieg, war die Region Bari in folgende Distrikte unterteilt:

Nach dem Zusammenbruch der Zentralregierung haben sich in den Kriegswirren die Verwaltungseinheiten mehr und mehr aufgelöst. Zwar hat die Übergangsregierung Somalias stets an der vor dem Krieg bestehenden Einteilung festgehalten. Das hatte aber kaum realpolitische Auswirkungen.

Puntland[Bearbeiten]

In der Verwaltungsgliederung Puntlands wird Bari in folgende Distrikte eingeteilt:

Die Distrikte Bandarbeyla Distrikt und Qardho Distrikt im Süden zählen zur Region Karkaar.

Diese Strukturen sind noch wenig gefestigt. Immer wieder rufen lokale Clanführer zum Widerstand auf oder gründen neue autonome Teilstaaten. So wird Karkaar teilweise nicht mehr nur als Region von Puntland, sondern als eigenständig verstanden, wie bereits Ras Caseyr im Norden, das etwa auf dem Gebiet des Distrikt Aluula ausgerufen wurde.

Quellen[Bearbeiten]

  1. bevölkerungsstatistik.de (Berechnung 2013)

Weblinks[Bearbeiten]