Baron Ashburton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Baring, 7. Baron Ashburton in der Robe eines Ritters des Hosenbandordens

Baron Ashburton, of Ashburton in der Grafschaft Devon, ist ein erblicher britischer Adelstitel, der zweimal kreiert wurde, zunächst in der Peerage of Great Britain und nunmehr in der Peerage of the United Kingdom. Er wird von Mitgliedern der Familie Baring getragen.

Verleihungen[Bearbeiten]

Der Titel wurde erstmals im Jahre 1782 für den Whig Politiker Sir John Dunning geschaffen. Mit dem Tode seines Sohnes im Jahre 1823 erlosch der Titel.

1835 wurde der Titel für den Finanzier und Tory Politiker Alexander Baring erneuert. Er war ein Cousin des letzten Trägers des Titels und gehörte der bekannten Bankiers-Familie Baring an. Nach dem Tode des Vaters hatte er die Leitung des Bankhauses übernommen, außerdem war er viele Jahre Mitglied des House of Commons gewesen.

Weitere Titel der Familie[Bearbeiten]

Die Familie Baring, von der ein Zweig auch in Deutschland lebt, war als Bankiers (Barings Bank) zu Reichtum gekommen. Verschiedene Angehörige der Familie wurden in den Adelsstand erhoben. Dadurch sind die Mitglieder eines Zweiges der Familie häufig auch hinsichtlich eines anderen Titels erbberechtigt.

Dies gilt für die Barone Ashburton allerdings nur für die Würde des Baronet of Larkbeer, heute ein nachgeordneter Titel des Baron Northbrook, die dem Vater des ersten Barons verliehen wurde.

Weitere Zweige der Familie tragen die Titel Baron Revelstoke, Earl of Cromer und Baron Howick of Glendale.

Liste der Barone Ashburton[Bearbeiten]

Barone Ashburton, Erste Verleihung (1782)[Bearbeiten]

Barone Ashburton, Zweite Verleihung (1835)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der Sohn des jetzigen Barons, Hon. (der Ehrenwerte) Mark Francis Robert Baring (* 1958).