Baron Howard de Walden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Howard, 1. Earl of Suffolk,
1. Baron Howard de Walden

Baron Howard de Walden ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of England, der nunmehr von der Familie Czernin geführt wird.

Familiensitz war ursprünglich Audley End House bei Saffron Walden, Essex.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde im Jahre 1597 für den englischen Admiral Thomas Howard, einen jüngeren Sohn von Thomas Howard, 4. Duke of Norfolk, geschaffen. Dieser hatte eine wichtige Rolle beim Sieg über die Spanische Armada gespielt.

Wie bei vielen alten Baronien der Peerage of England erfolgte die Erschaffung nicht durch Ernennung einer Person zum Peer (letters patent), sondern dadurch, dass die Person aufgefordert wurde, einen Sitz im Oberhaus einzunehmen (writ of summons). Eine Besonderheit dieser Baronien by writ ist, dass sie auch in der weiblichen Linie vererbt werden können, wenn keine Söhne vorhanden sind. Allerdings gilt zwischen mehreren Schwestern -anders als bei Brüdern- nicht der Grundsatz der Primogenitur. Da der Titel aber weder geteilt noch gemeinsam gehalten werden kann, ruht der Titel dann, wenn keine Söhne jedoch mehrere Töchter vorhanden sind (falls into abeyance). Jeder Mitberechtigte kann dann bei der Krone die Beendigung des Ruhens beantragen. So ruhte der Titel von 1689 bis 1784.

Weitere Titel[Bearbeiten]

Der erste Baron wurde 1603 zum Earl of Suffolk erhoben. Dessen Enkelsohn verstarb 1689 ohne männlichen Abkömmling. Da er jedoch zwei Töchter hatte, ruhte der Titel bis 1784.

Der vierte Baron, zu dessen Gunsten das Ruhen beendet wurde, war ein bedeutender Truppenführer seiner Zeit und wurde 1788 außerdem zum Baron Braybrooke, of Braybrooke, in the County of Northampton, der zur Peerage of Great Britain gehört, erhoben. Er starb 1799 wiederum ohne Abkömmling, so dass die Baronie Howard de Walden wiederum ruhte.

Das Ruhen endete zwei Jahre später, als ein Enkel des dritten Barons einziger lebender Titelerbe wurde. Dieser hatte bereits 1779 den Titel eines Earl of Bristol geerbt, der ebenfalls zur Peerage of Great Britain gehört.

Der Titel fiel dann an den Sohn von dessen ältester Enkelin, der 1845 von seinem Vater den Titel eines Baron Seaford, of Seaford in the County of Sussex, erbte, der zur Peerage of the United Kingdom gehört. Diese beiden Würden wurden bis 1999 zusammengeführt.

Der neunte Baron hatte vier Töchter, jedoch keinen Sohn, so dass die Baronie Seaford an einen Cousin fiel, während die Baronie Howard de Walden wiederum ruhte. Dieses Ruhen wurde 2004 durch Royal Warrant zugunsten der ältesten Tochter beendet.

Liste der Barone Howard de Walden (1597)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der Sohn der jetzigen Baronin, Hon. Peter Joseph Czernin (* 1966).

Dessen Titelerbe ist dessen Sohn, Alexander John Peter Czernin (* 1999).

Literatur und Weblinks[Bearbeiten]