Baronie Rosendal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Baronie Rosendal ist die einzige Baronie in Norwegen. Sie liegt im Ort Rosendal (Kommune Kvinnherad).

Baronie
Landschaftspark

Ursprünglich war die Baronie Rosendal das Gut Hatteberg und ein Hochzeitsgeschenk für Karen Mowat, damals reichste Erbin Norwegens, und Ludvig Rosenkrantz bei ihrer Heirat 1658. Das Schloss war 1665 fertiggestellt und König Christian V. von Dänemark-Norwegen ernannte das Gut 1678 zur Baronie. Seit 1927 ist es im Besitz der Universität Oslo.

Heute ist die Baronie ein Museum. Interessant ist der Pompei-Raum mit Abdrücken von Friesen der Ausgrabungen von Pompei. Daneben der Gelbe Saal im norwegischen Empirestil. Die Doppelaxt und die Rüstung von Magnus VII. Eriksson sind hier neben einer umfangreichen Münz- und Wertpapiersammlung ausgestellt. Der alte Renaissance-Garten ist heute mit Rosen bepflanzt und schließt nahtlos an den in der Mitte des 19. Jahrhunderts gestalteten romantischen Landschaftsgarten an. Beeindruckend ist die Lage der Baronie zwischen den Bergen Melderskin und Malmangernuten, ein Motiv das von vielen norwegischen Malern der Romantik gemalt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baronie Rosendal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

59.9833056.016641Koordinaten: 59° 59′ 0″ N, 6° 1′ 0″ O