Barry B. Longyear

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barry B. Longyear

Barry B. Longyear (* 12. Mai 1942 in Harrisburg, Pennsylvania) ist ein amerikanischer Science-Fiction-Autor.

Leben[Bearbeiten]

Longyear studierte in Detroit und wurde 1977 freiberuflicher Autor, der sich der Science-Fiction zuwandte. Außer unter seinem Namen veröffentlichte er auch unter den Pseudonymen Mark Ringdahl und Frederik Longbeard.

Bekannt wurde Longyear mit der 1979 erschienenen Erzählung Enemy Mine (dt. „Du, mein Feind“), die alle wichtigen Science-Fiction-Preise (Nebula-, Hugo- und Locus Award) gewann. Gleichzeitig erhielt Longyear den John W. Campbell Best New Writer Award als bester neuer Autor des Jahres. Die Erzählung schildert das zwangsweise Zusammenleben zweier Soldaten verfeindeter Rassen, das schließlich zu Freundschaft und Verantwortungsbewusstsein dem anderen gegenüber führt. Die Story wurde 1985 durch Wolfgang Petersen als Enemy Mine – Geliebter Feind verfilmt. Später erschienen drei weitere Erzählungen, die die Handlung fortsetzten.

Longyears Romane und Erzählungen zeichnen sich durch die ihm eigene Dramaturgie, das einfühlsame Schildern seiner Protagonisten und sein humanistisches Gedankengut, gepaart mit Einfühlungsvermögen und Anteilnahme, aus.

Bibliographie[Bearbeiten]

Circus World[Bearbeiten]

Enemy Mine[Bearbeiten]

Alien Nation[Bearbeiten]

  • The Change (Band 4)
  • Slag Like Me (Band 5)

Einzelromane[Bearbeiten]

  • Sea of Glass, 1986
  • Saint Mary Blue, 1988
  • Naked Came the Robot, 1988
  • Infinity Hold, 1989
  • The God Box, 1989
  • The Homecoming, 1989

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten]

  • An Introduction to Fiction Mechanics: Science Fiction Writer’s Workshop 1, 1980
  • Yesterday’s Tomorrow: Recovery Meditations For Hard Cases, 1997

Weblinks[Bearbeiten]