Barthélemy Thimonnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barthélemy Thimonnier

Barthélemy Thimonnier (* 19. August 1793 in L’Arbresle, Frankreich; † 5. Juli 1857 in Amplepuis) war der erste Nähmaschinenfabrikant.

Er entwickelte 1829 ein am 17. Juli 1830 patentiertes Basismodell der heutigen Nähmaschine und ein weiteres 1839/41. Als das Modell fertiggestellt war, zog er von seinem Heimatort Amplepuis, in den er mit seinen Eltern 1795 gezogen war, nach Paris und gründete dort die Societé Germain Petit und Cie. Sie hatte zweierlei Aufgaben: sie produzierte neue Nähmaschinen in Serie und fertigte Uniformen für die französische Militärverwaltung.

Seine Fabrik wurde von Nähern, die um ihre Arbeitsplätze fürchteten, niedergebrannt. Er floh deshalb 1831 von Paris nach Amplepuis und ging später nach Manchester, wo er auch ein Nähmaschinenunternehmen betrieb. Die beiden von ihm gegründeten Unternehmen arbeiteten noch Jahre erfolgreich weiter.

Auch in Manchester fühlte er sich nicht wohl und zog aus Heimweh nach Amplepuis. Dort starb er verarmt am 5. Juli 1857.

Literatur[Bearbeiten]

Lance Day, Ian McNeil: Biographical Dictionary of the History of Technology

Weblink[Bearbeiten]