Bartica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bartica
Bartica (Guyana)
Red pog.svg
Koordinaten 6° 24′ N, 58° 37′ W6.4-58.616666666667Koordinaten: 6° 24′ N, 58° 37′ W
Basisdaten
Staat Guyana

Region

Cuyuni-Mazaruni
Einwohner 15.000
Gründung 1842
Stadtansicht
Stadtansicht
Straße in Bartica

Bartica ist eine Stadt in der Region Cuyuni-Mazaruni in Guyana. Sie liegt am linken Ufer des Essequibo am Zusammenfluss von Cuyuni und Mazaruni mit dem Essequibo. Dadurch wurde die Stadt zum wichtigen Einfallstor ins Landesinnere. Die Stadt entstand durch eine Ansiedlung von anglikanischen Missionaren im Jahre 1842, die bereits wenige Jahre später rund 30 Häuser und eine Kirche vorweisen konnte.[1] Der Name Bartica bedeutet rote Erde.

Die Stadt hat zwei weiterführende und drei Grundschulen, im Ort findet sich zudem ein Krankenhaus. Im Norden des Ortes gibt es Ruinen eines alten niederländischen Forts Kyk-Over-All. An jedem Osterwochenende findet in Bartica eine Regatta mit weiteren Sportveranstaltungen wie Cricket, Boxen und Fußball statt. Es gibt zudem eine Straßenparade und eine Wahl zur Miss Bartica Regatta. Im August gibt es eine weitere Regatta.

Bürger[Bearbeiten]

Massaker[Bearbeiten]

Am 17. Februar 2008 wurde Bartica durch eine Gang von Rondell Rawlins überfallen. Zwölf Personen, darunter drei Polizisten, wurden erschossen. Zahlreiche Geschäfte wurden geplündert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bartica – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Appun, Karl Ferdinand: Unter den Tropen. Band 2: Britisch-Guyana. Jena 1871, S. 82