Bartolo di Fredi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bartolo di Fredi (* um 1330 in Siena; † um 1409 ebenda; auch Bartolo di Fredi Battilori) war ein italienischer Maler.

Triptychon aus der Cappella delle Carceri in San Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä

Bartoli di Fredi malte 1380 die Fresken in der Hauptkappelle des Dom in Volterra. 1382 arbeitete er an der Mitteltafel (Kreuzabnahme Christi) für die Cappella della Compagnia dell'Annunziata in San Francesco in Montalcino. 1388 malte er für die gleiche Kirche das Triptychon. Er hatte mittlerweile große Bedeutung gewonnen und war zeitweise Mitglied der Stadtregierung in Siena. Sein Sohn Andrea di Bartolo wurde ebenfalls Maler und war auch Mitglied der Stadtregierung,

Werkauswahl[Bearbeiten]

  • Anbetung der Könige, um 1370, Holz, 195×158 cm.
  • Darbringung im Tempel, Holz, 80×125 cm.
  • Madonna della Misericordia, 1364, Holz, 215×210 cm.
  • Maria mit Kind und Heiligen, um 1365-70, Holz, 39×80 cm.
  • Polyptychon aus S. Francesco, Mitteltafel: Kreuzabnahme, 1382, Holz, 271×89 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Eckpilaster: Acht Heilige, 1388, Holz, 270×29 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Giebel: Himmelfahrt Mariä, 1388, Holz, 90×58 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, linker Flügel: Rückkehr Mariä ins Vaterhaus und Vermählung Mariä, 1388, Holz, 175×58 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, Predella: Vertreibung Joachims aus dem Tempel, Grablegung Christi, Geburt Mariä, 1388, Holz, 23×135 cm.
  • Triptychon aus der Cappella delle Carceri in S. Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä, 1388, Holz, 175×58 cm.(siehe Bild)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bartolo di Fredi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien