Bartolomeo Costantini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meo Constantini am Steuer eines Bugatti Type 35 beim Großen Preis Frankreich 1924

Bartolomeo Costantini (auch: Meo Costantini; * 14. Februar 1889 in Vittorio Veneto; † 19. Juli 1941 in Mailand) war ein italienischer Flieger und Rennfahrer.

Ab 1911 diente er im Italienisch-Türkischen Krieg und im Ersten Weltkrieg wurde er bekannt als Fliegerass auf einer Société de Production des Aéroplanes Deperdussin.

Von 1914 bis 1917 war er Rennfahrer für Aquila Italiana. 1923 wechselte er zu Bugatti, wo er Ernest Friederich ersetzte, und gewann 1925 und 1926 das Targa Florio sowie das Circuito Lasarte und den Großen Preis von Frankreich. Nach dem Tod seines Freundes Conte Giulio Masetti (1895-1926) an der Targa Florio 1926 zog er sich vom aktiven Rennsport zurück und betreute danach das Bugatti-Werksteam als Leiter. In dieser Funktion wurde er 1935 von Jean Bugatti abgelöst. Er verließ das Unternehmen 1937.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meo Costantini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien