Baskenland-Rundfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Baskenland-Rundfahrt der Männer; zur Baskenland-Rundfahrt der Frauen siehe Emakumeen Bira.
Vuelta al Pais Vasco Logo.svg

Die Baskenland-Rundfahrt (span. Vuelta ciclista al País Vasco; bask. Euskal Herriko txirrindulari itzulia) ist ein Etappenrennen im spanischen Baskenland. Die jährlich im April ausgetragene Rundfahrt gehörte seit 2005 zur neu geschaffenen UCI ProTour und ab 2011 zur Nachfolgeserie UCI World Tour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres.

Die Baskenland-Rundfahrt wurde erstmals 1924 ausgetragen und findet seit 1952 regelmäßig statt. Das Profil des Rennens gilt als äußerst anspruchsvoll, da ein großer Teil der Strecke in den Bergen gefahren wird.

Rekordsieger des bis in die 1980er Jahre fast ausschließlich von Spaniern (bzw. Basken) dominierten Rennens ist José Antonio González mit vier Erfolgen in den 1970er Jahren. Mit Andreas Klöden (2000 und 2011) gewann bisher nur ein Deutscher die Rundfahrt.

Nicht zu verwechseln mit der Baskenland-Rundfahrt ist die Euskal Bizikleta, einer weiteren baskischen Rundfahrt, welche bis zum Jahr 2008 ausgetragen und nach zunehmenden finanziellen Problemen im Jahr 2009 mit der Baskenland-Rundfahrt fusioniert wurde.[1]

Siegerliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsportnews.com vom 6. Februar 2009: Euskal Bizikleta verschwindet aus dem Rennkalender